Seat

Common-Rail-Technologie jetzt auch im Seat Ibiza

Common-Rail-Technologie jetzt auch im Seat Ibiza Bilder

Copyright: auto.de

Nach und nach neigt sich die Zeit der starken, aber auch lauten Pumpe-Düse-Dieselmotoren dem Ende zu. Der Volkswagen-Konzern hat seinem Sonderweg abgeschworen und greift nun vermehrt zur deutlich komfortableren Common-Rail-Technik.

Im Ibizia der VW-Tochter Seat hält ein solches Aggregat nun erstmals Einzug. Der 1,6-Liter-Motor mit 66 kW/90 PS ersetzt den 1,9-Liter-TDI mit gleicher Leistung. Zwar sind die Beschleunigung von null auf 100 km/h mit 11,8 Sekunden und auch die Höchstgeschwindigkeit von 178 km/h identisch mit dem Vorgänger, doch ist das Aggregat wesentlich laufruhiger und mit einem Normverbrauch von 4,2 Liter Diesel rund 0,3 Liter sparsamer. Zudem zeigt es sich im mittleren Geschwindigkeitsbereich deutlich durchzugsstärker. Als mittlere Motorisierung zwischen dem 1,4-Liter-Diesel mit 59 kW/80 PS und dem 1,9-Liter-Diesel mit 77 kW/105 PS – beides noch Pumpe-Düse-Aggregate – ist der Ibiza 1.6 TDI CR ab 15 050 Euro derzeit klar die beste Wahl unter den Ibiza-Selbstzündern.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Cupra Tavascan 003

Erste Fotos von Cupra Tavascan Testfahrzeug

Mazda CX-60 e-Skyactiv PHEV

Praxistest Mazda CX-60: Mehr bot bislang noch kein Modell der Marke

Hyundai Santa Fe 004

Erste Fotos vom neuen Hyundai Santa Fe

zoom_photo