Conti Tech eröffnet Forschungs- und Entwicklungszentrum in China

Conti Tech eröffnet Forschungs- und Entwicklungszentrum in China Bilder

Copyright: auto.de

Conti Tech hat heute ein neues Forschungs- und Entwicklungszentrum in China eröffnet.

In Changshu sollen künftig Produkte der Lagerungs- und Schwingungstechnik entstehen – in enger Zusammenarbeit mit Kunden wie Geely, Great Wall Motor Company, General Motors, Shanghai Volkswagen und Qoros. Rund acht Millionen Euro hat das Unternehmen in das R&D-Center investiert, in dem bis Ende des Jahres 30 Ingenieure arbeiten werden.

Den Ausschlag für den Aufbau weiterer Forschungs- und Entwicklungskompetenzen in Asien gab ein Auftrag vom Automobilhersteller Qoros, der sich in diesen Tagen erstmals offiziell auf dem Genfer Automobilsalon präsentiert. Der Geschäftsbereich Vibration Control hatte im Jahr 2010 den Zuschlag erhalten, mit Motorlagern an der Entwicklung der zentralen Plattform für den Bau des ersten Serienfahrzeugs der Automarke mitzuarbeiten.

Das neue Forschungs- und Entwicklungszentrum liegt 100 Kilometer entfernt von Shanghai in der Provinz Jiangsu, dem Standort mehrerer Automobilhersteller. Von Changshu aus können neben China auch die asiatischen Märkte in Korea, Japan und Indien gut bedient werden.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mazda CX-60 e-Skyactiv PHEV

Praxistest Mazda CX-60: Mehr bot bislang noch kein Modell der Marke

Hyundai Santa Fe 004

Erste Fotos vom neuen Hyundai Santa Fe

Modellpflege beim Mercedes-Benz GLE

Modellpflege beim Mercedes-Benz GLE

zoom_photo