DAF-Trucks: Alles neu mit Euro 6
DAF-Trucks: Alles neu mit Euro 6 Bilder

Copyright:

DAF-Trucks: Alles neu mit Euro 6 Bilder

Copyright:

DAF-Trucks: Alles neu mit Euro 6 Bilder

Copyright:

Der niederländische Lkw-Hersteller DAF präsentierte seine neuen CF- und LF-Modelle in Birmingham. Im Mittelpunkt der Modellpflege standen neue Euro 6-Motoren und die Modernisierung der Produkte. Nicht zufällig hatte DAF Zeitpunkt und Ort der Premiere gewählt. Der große Auftritt zur CV-Show in Birmingham (CV = Commercial Vehicle) sollte die Marktnähe betonen.

Die niederländischen Truckbauer produzieren einen Gutteil ihrer CF- und alle LF-Fahrgestelle im britischen Leyland-Werk in Lancashire, das sich seit der Übernahme durch die amerikanische Muttergesellschaft 1998 zum Kompetenzzentrum für mittelschwere und leichte Trucks entwickelt hat.

Mit Beginn 2014 werden die deutlich schadstoffärmeren Euro 6-Motoren für Lkw-Neuzulassungen in Europa Pflicht. Ein Zeitpunkt, der auch den Anbieter DAF vor große Herausforderungen stellt. Schon im Herbst 2012 zur IAA Nutzfahrzeuge präsentierten die ambitionierten Niederländer ihren neuen Fernverkehrs-Lkw XF, das Flaggschiff und Volumenprodukt zugleich ist. Jetzt im Frühjahr 2013 werden die Baureihen CF und LF erneuert, die Spezialisten für kürzere Distanzen und vielfältige Transportaufgaben. „Die mit den Euro 6-Produkten verbundenen Investitionen sind integraler Bestandteil des strategischen Unternehmenswachstumsplans. Das Euro 6-Projekt ist das größte Investitions- und Entwicklungsprogramm in der 85-jährigen Geschichte von DAF“, erklärte Harrie Schippers, der Vorstandsvorsitzende von DAF Trucks.

Im Raum Benelux und auch in Großbritannien spielt DAF eine dominante Rolle. In Deutschland hat sich die Marke aus Eindhoven beim Marktanteil auf den dritten Platz geschoben. Zwar noch deutlich hinter Mercedes-Benz und MAN, aber mit gutem Respektabstand vor Scania und Volvo. Stückzahlträger von DAF ist der große XF, und im Speziellen sind es die Sattelzugmaschinen für lange Distanzen. Die anderen Modelle, die Baureihen CF und LF, haben noch reichlich Luft nach oben – das soll sich jetzt ändern.

Optisch sticht deren dominanter Grill ins Auge, auch die kleineren CF- und LF-Trucks tragen jetzt das neue Familiengesicht. Dahinter verbergen sich Kühler-Einheiten, die die Euro 6-Motoren für ihren Wärmehaushalt brauchen. Und weil der große XF LED-Scheinwerfer bekommt, kann sie der Kunde auch für seinen CF oder LF ordern. Die Grundkonstruktionen der CF- und LF-Fahrerhäuser bleiben erhalten, sie werden allerdings im Innenraum neu möbliert. Für eine höhere Positionierung sollen ein neuer Armaturenträger, attraktive Verkleidungen und hochwertige Sitze sorgen. Neu ist auch das Lenkrad, es stammt aus den Flaggschiff XF. Es ist verstellbar und die Bedientasten im Lenkrad regeln Tempomat, Radio und Telefon. Das umfangreichere elektronische Bordmenü gibt Auskunft über das Wohlbefinden des Trucks.

Die Baureihe CF (18 bis 40 Tonnen Gesamtzuggewicht) zielt auf den schweren Güterverteilverkehr und auch auf das Baugeschäft und verschiedenste Spezialeinsätze ab. Mit einer knapp geschnittenen Kabine, die in langer Ausführung mit Schlafliege auch über reine Tageseinsätze hinaus reicht. Er ist ein genügsames Flottenfahrzeug für Lebensmittelketten, ein Kipper, ein Transportmischer, der mit relativ geringem Eigengewicht hohe Nutzlasten stemmt. Leistung nach Wahl bieten drei Motorbaureihen, die mit 6,7, 10,8 und 12,9 Liter Hubraum Nennleistungen von 208 kW/280 PS bis 375 kW/510 PS bieten. Die Motorleistungen werden von 9-, 12- oder 16-Gang-Schaltgetrieben oder alternativ von automatisierten 12- oder 16-Gang-Getrieben des Modellreihe AS-Tronic von ZF verarbeitet. Letztere verfügen über eine Reihe von speziellen Funktionen, die es nur bei DAF gibt: Beispielsweise „EcoRoll“ für die kontrollierte Bergabfahrt mit ausgerückter Kupplung, um die kinetische Energie besser nutzen zu können, oder „Fast Shift“ zum schnelleren Schalten zwischen den höheren Gängen, um Zugkraftverluste zu vermeiden.

Weniger Gewicht bedeutet mehr Nutzlast. Deshalb rollt der CF auf einem neuen Fahrwerk, das eine eingehende Diät hinter sich hat. Beispielhaft dafür steht eine leichtere Hinterachse mit Stabilink-Konstruktion oder die neue Montageplatte für die Sattelkupplung, die entscheidende Kilo Gewicht sparen.

Die Produktion des neuen schweren DAF CF mit großem MX-13-Diesel-Motor (12,9 Liter Hubraum) soll bereits im Juni 2013 anlaufen, im Herbst folgen die CF-Typen mit MX-11-Motoren (10,8 l Hubraum). Anfang 2014 wird die CF-Baureihe um eine Variante mit dem kleinen PX-7-Sechszylinder (6,7 Liter Hubraum) ergänzt.

Auch der LF (von 7,5 bis 18 Tonnen Gesamtgewicht) kommt in den Genuss eines neuen Fahrwerks. Für eine höchstmögliche Festigkeit bei möglichst geringem Eigengewicht kommt hochwertiger Stahl zum Einsatz, erklären die DAF-Techniker. Den klassische Mittelgewichtler treiben Euro 6-fähige 4,5-Liter-Vierzylindern oder von 6,7-Liter-Sechszylindern an. Die Leistungspalette reicht von 112 kW/150 PS (für 7,5-Tonner) bis maximal 231 kW/310 PS (für 18-Tonner). Der Fahrer bedient 5-, 6- oder 9-Gang-Handschaltgetriebe, auf Wunsch bekommt der Kunde automatisierte 6-oder 12-Gang-Getriebe.

Der Produktionsstart des neuen mittelschweren DAF LF ist für das vierte Quartal 2013 angekündigt.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Audi RS Q8.

Audi RS Q8 Erlkönig erspäht

Vorstellung Audi RS 6 Avant

Vorstellung Audi RS 6 Avant

Volkswagen T6.1: Fit wie am ersten Tag

Volkswagen T6.1: Fit wie am ersten Tag

zoom_photo