Mercedes-Benz

Das G-Modell läuft und läuft und läuft …
Das G-Modell läuft und läuft und läuft ... Bilder

Copyright:

Noch nie war er so wertvoll wie heute: Das kantige G-Modell von Mercedes-Benz scheint für die Ewigkeit geschaffen. Im Jahr 2012 entschied sich eine Rekordzahl von knapp 9.000 Käufern für eine G-Klasse, das waren 35 Prozent mehr als im Jahr 2011. Nach den bisherigen Zahlen wird der jüngste Methusalem unter den Geländewagen für 2013 mit einem Verkaufsplus von 70 Prozent gegenüber dem Vorjahr einen neuen Absatzrekord auf den Schlaglochpisten und Boulevards dieser Welt erreichen.

34 Jahre nach der G-Geburt wurden jetzt bei Magna Steyr, dem österreichischen Produktionspartner von Mercedes in Graz, die Kapazitäten für die Auftragsfertigung umfassend modernisiert und erweitert. Im vergangenen Jahr hatten Daimler und Magna Steyr eine Verlängerung der Kooperation bis ins Jahr 2019 vertraglich fixiert. Seit 1979 wurden über 230.000 Exemplare des klassischen Geländewagens verkauft, dessen Technik mit permanentem Allradantrieb und drei Differenzialsperren kontinuierlich erneuert und auf den jeweils neuesten Stand gebracht wurde.

Dagegen erhielt das nur mit den nötigsten Stilmitteln arbeitende Design geringfügige Änderungen. Das ist wohl mit ein Grund für die anhaltende Beliebtheit des kastenförmigen Klassikers, der mit kurzem oder langem Radstand, mit zwei oder vier Türen und mit Falt- oder Stahldach gebaut wird. Die jüngste Überarbeitung im vergangenen Jahr hat dem zeitlosen Klassiker bei Kennern das Prädikat „bester G aller Zeiten“ eingetragen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-Maybach GLS.

Mercedes-Maybach GLS Erlkönig auf Testfahrt

BMW 2er Gran Coupé.

Los Angeles 2019: BMW macht den 2er zum viertürigen Coupé

Jaguar XF Sportbrake.

Getarnte Raubkatze: Jaguar XF Sportbrake erhält Facelift

zoom_photo