Golf R32

Der sich den Golf tunt: R32 mit 550 PS
auto.de Bilder

Copyright: Jordi Miranda

auto.de Bilder

Copyright: Jordi Miranda

auto.de Bilder

Copyright: Jordi Miranda

Da bekommen selbst die sportlichsten VW-Golf-Fans noch feuchte Hände am Lenkrad: Die Tuning-Spezialisten der Firma HPerformance im baden-württembergischen Osterburken haben sich jetzt den R32 intensiv zur Brust genommen. Herausgekommen ist ein Power-Paket mit 404 kW/550 PS und einem maximalen Drehmoment von 730 Newtonmetern. Dabei ist der VW Golf R32 schon von Hause aus nicht gerade untermotorisiert: Der Sechszylinder-Motor leistet ab Werk 177 kW/241 PS bei 320 Nm Drehmoment. Für die Kraftkur hat der Tuner die Pleuel sowie Kolben verstärkt und damit die Verdichtung reduziert. Ferner wurde eine wassergekühlte Ansaugbrücke installiert. Und der Ladedruck wiederum ist über einen elektronisch einstellbaren "Boost-Controller" regulierbar. Damit kann das offiziell angegebene Leistungsvolumen sogar übertroffen werden, erklären die Spezialisten dazu. Und die hauseigene Abgasanlage mit 90-Millimeter-Endrohren und Klappensteuerung sorgt für den entsprechenden Klang. Ein Satz HRE-Felgen vom Typ "FF01" in der Dimension 8,5 x 19 Zoll fallen ebenfalls sofort ins Auge. Außerdem wurden ein KW-Gewindefahrwerk der Variante 2 sowie H&R-Stabilisatoren an Vorder- und Hinterachse eingebaut. Die vorderen Kotflügel sind verbreitert. Die Gesamtkosten für den Umbau belaufen sich auf etwa 35.000 Euro. Dafür gibt es schon den schönsten "normalen" GTI aus Wolfsburg - und das in der aktuellsten Generation. Übrigens: Das "R" in "R32" steht für "Racing" in Anlehnung an die Motorsport-Abteilung "Volkswagen Racing" und die "32" für die 3,2 Liter Hubraum des Sechszylinder-Motors.
auto.de

Copyright: Jordi Miranda

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Dethleffs expandiert: Neue Mobile braucht das Land

Dethleffs expandiert: Neue Mobile braucht das Land

Aston Martin DBS Superleggera Special Edition „On Her Majesty’s Secret Service“ und das Vorbild von 1969.

50-mal Aston Martin DBS

Euro NCAP: Alle sieben Kandidaten fahren fünf Sterne ein

Euro NCAP: Alle sieben Kandidaten fahren fünf Sterne ein

zoom_photo