Infiniti-Tuning

Dicker Max: Infiniti QX70 wird „aufgepumpt“
auto.de Bilder

Copyright: Jordi Miranda

Es müssen nicht immer schnittige Sportwagen sein: Das denkt sich wohl Tuner AHG Sports aus Hamburg und nimmt sich jetzt den Infiniti-SUV QX70 zur Brust. Nach dieser Sonderbehandlung sieht das Fahrzeug wie „aufgepumpt“ aus und erinnert fast ein wenig an die berühmte Comic-Figur Popeye. Das Design umfasst eine neue Frontstoßstange inklusive LED-Tagfahrleuchten, neu gezeichnete Seitenschwellerverkleidungen, eine in Wagenfarbe lackierte Radlaufleiste und eine neue Heckschürze. Dazu kommen noch speziell angepasste Endrohre. Diese kosmetischen Veränderungen schlagen mit 11.900 Euro zu Buche.

Es geht allerdings noch ein bisschen schärfer

Eine weitere Tuning-Variante kommt mit einer neuen Frontstoßstange, neuem Seitenschweller, Kotflügelverbreiterungen rundum, einer Heckstoßstange mit Formel-1-Nebelschlussleuchte und modifizierten Auspuffblenden daher. Krönender Abschluss ist ein Spoiler an der hinteren Dachkante. Mit Lackierarbeiten, Montage und Eintragung werden hierfür 16.900 Euro fällig.

Auch am Motor legt der Tuner Hand an

Der 238 PS starke Dreiliter-Turbodiesel erstarkt nach einer 1.250 Euro teuren Leistungsoptimierung auf 281 PS und 613 Nm. Der Fünfliter-V8 kann per Chiptuning für ebenfalls 1 250 Euro auf 420 PS zulegen. Für den Sound des Diesels sorgt eine Sportabgasanlage zum Preis von 2.990 Euro. Die Anlage für den V8 mit Klappensteuerung kostet 4.990 Euro.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Fahrbericht BMW M235i Gran Coupé x-Drive: Ein Tastendruck genügt

Fahrbericht BMW M235i Gran Coupé x-Drive: Ein Tastendruck genügt

zoom_photo