Die beliebtesten Gebrauchtwagen Deutschlands im Test – Heute: Renault Mégane II (2002 – 2009).

Quelle: Wikipedia. Bilder

Copyright: auto.de

Quelle: Wikipedia. Bilder

Copyright: auto.de

Quelle: Wikipedia. Bilder

Copyright: auto.de

Der Gebrauchtwagenmarkt in Deutschland ist riesig. Aber nicht nur Leute, die sich keinen Neuwagen leisten können, greifen gern zum Auto mit Vorbesitzer. Denn ein Schnäppchen ist hier immer möglich… ein Reinfall allerdings ebenso. Genau wie bei Neuwagen gibt es auch bei Gebrauchtwagen eine Gruppe von Modellen, die besonders beliebt und somit oft auf dem Markt anzutreffen ist. Meist gelten diese Fahrzeuge als sehr zuverlässig und haben einen relativ geringen Wertverlust. Wir wollen Ihnen in dieser Serie einige der beliebtesten Gebrauchtwagen Deutschlands mit all ihren Stärken und Schwächen vorstellen. Heute an der Reihe: der Renault Mégane.

Das R19-Erbe als große Last

[foto id=“350358″ size=“small“ position=“left“] Der Renault 19 war in den Neunzigern das zeitweise meistverkaufte Import-Auto Deutschlands. Sein Nachfolger, der Mégane I, konnte an diesen Triumphzug nicht mehr ganz heranreichen, war aber insgesamt noch ein Erfolg. Die 2002 vorgestellte zweite Generation hingegen floppte, was neben dem gewagten Design wohl auch an der nicht durchgängig überzeugenden Qualität lag. Dabei hat der Mégane auch einiges zu bieten: ein komfortables und trotzdem agiles Fahrwerk, eine hohe Sicherheit sowie viel Ausstattung für relativ wenig Geld. Dies reichte leider nicht.

Denn auf der anderen Seite kann man mit dem Mégane II auch viel Ärger haben. Besonders die Elektronik macht immer wieder Probleme: Wegfahrsperre, Motormanagement und Fensterheber sind hier die Hauptmacken. Aber auch die Getriebe (Automatik sowie Schaltung) fallen durch häufigere Schäden auf. Während bei den Dieseln auch Anlasser und Generatoren anfällig sind, hat es der Fehlerteufel bei den Benzinern bis 2005 besonders auf Kurbelwellen- sowie Nockenwellensensor abgesehen. Und auch die Batterie war bis zum Baujahr 2006 ein Sorgenkind. Ab diesem Jahr steigt die Zuverlässigkeit des Megane II aber an sich deutlich.

Derzeitige Preise und Modellempfehlung

[foto id=“350360″ size=“small“ position=“right“]

Ab ca. 3.500 Euro sind die billigsten Modelle zu bekommen. Für Fahrzeuge der späteren, weniger problembehafteten Baujahre (ab 2006) muss aber in jedem Fall mit mindestens 6.000 Euro gerechnet werden. Generell liegen die meisten Méganes auf dem Markt zwischen 5.000 und 9.000 Euro. Eine Auswahl von Angeboten auf Auto.de bis 8.000 Euro und 80.000 Kilometern Laufleistung haben wir Ihnen hier zusammengestellt.

Als Motoren-Tipp: der agile und trotzdem recht sparsame 1,6-Liter-Motor mit 111 PS (bis 2006 mit 113 PS).

Bewertung: befriedigend

Daten des Renault Mégane 1,6 (ab 2006):

Neupreis: ca. 21.000 Euro

Leistung: 111 PS

Höchstgeschwindigkeit: 182 km/h

Verbrauch: ca. 7,8 l/100km

Kofferraum: 330-1190 Liter

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Honda Civic Type R 003

Aufgeschnappt: Honda Civic Type R

Honda HR-V.

Vorstellung Honda HR-V: Der Schwachstrom-Elektriker

Ford Bronco Sport.

Ford Bronco Sport: Hier wird das Abenteuer simuliert

zoom_photo