Die beliebtesten Gebrauchtwagen Deutschlands im Test – Heute: Seat Ibiza (2002-2008).

Quelle: Wikipedia Bilder

Copyright: auto.de

Quelle: Wikipedia Bilder

Copyright: auto.de

Quelle: Wikipedia Bilder

Copyright: auto.de

Der Gebrauchtwagenmarkt in Deutschland ist riesig. Aber nicht nur Leute, die sich keinen Neuwagen leisten können, greifen gern zum Auto mit Vorbesitzer. Denn ein Schnäppchen ist hier immer möglich… ein Reinfall allerdings ebenso. Genau wie bei Neuwagen gibt es auch bei Gebrauchtwagen eine Gruppe von Modellen, die besonders beliebt und somit oft auf dem Markt anzutreffen ist. Meist gelten diese Fahrzeuge als sehr zuverlässig und haben einen relativ geringen Wertverlust. Wir wollen Ihnen in dieser Serie einige der beliebtesten Gebrauchtwagen Deutschlands mit all ihren Stärken und Schwächen vorstellen. Heute an der Reihe: der Seat Ibiza.

Der sportliche Polo

[foto id=“345863″ size=“small“ position=“left“] Zwar ist der Seat Ibiza ein Bruder von VW Polo und Skoda Fabia, allerdings ist das spanische Modell in den Ausmaßen ein wenig näher an der Kompaktklasse und außerdem mehr auf Sportlichkeit getrimmt. So gibt es zum Beispiel Motoren mit bis zu 180 PS. Trotzdem liegt er preislich meist unter vergleichbaren Polo-Modellen. Außerdem besitzt der Ibiza ein handliches Fahrwerk sowie hochwertige Sitze. Und auch bei der Pannenstatistik sowie bei Besitzern fällt der Ibiza kaum unangenehm auf und bekommt vom ADAC durch gute Bewertungen.

Im Vergleich zu seinem Wolfsburger Verwandten ist der Seat allerdings meist weniger hochwertig verarbeitet, teilt sich aber gleichzeitig einige der konzerninternen Schwächen: so sind auch hier die Zündspule sowie Generatoren öfters mal defekt. Und die TDI-Motoren haben die VW-bekannten Schwächen wie Schäden an Turbolader und Zylinderkopf. Ansonsten sind es besonders Getriebe und Motormanagement, welche als erhöhte Fehlerquellen zählen. Bis 2006 ist auch die Zündspule sehr anfällig, während die Zündkerzen bei allen Baujahren schnell feucht werden. Unterm Strich ist der Ibiza aber trotz dieser Schwächen als „zuverlässig“ einzuordnen.

Modell-Empfehlung und derzeitige Preise

[foto id=“345861″ size=“small“ position=“right“] Die Preise für den Seat Ibiza beginnen derzeit bei ca. 3.000 Euro. Ab 6.000 Euro sind meist Modelle mit geringerer Laufleistung und einem jüngeren Baujahr zu bekommen, welche bevorzugt werden sollten. Für sehr junge Modelle in sehr guten Zustand (und Laufleistungen unter 50.000 km) muss man allerdings schon schnell mal 10.000 Euro hinblättern. Eine auto.de-Auswahl mit Fahrzeugen bis 80.000 Kilometern und einem Maximalpreis von 8.000 Euro haben wir ihnen hier zusammengestellt.

Obwohl auch mit weit leistungsstärkeren Motoren erhältlich, ist die meistverkaufte Motorisierung trotzdem der 1,4 16V mit 75 PS. Dieser ist zuverlässig und vollkommen ausreichend für den Spanier.

Bewertung: gut

Daten des Seat Ibiza 1,4:

Neupreis: ca. 12.500 Euro

Leistung: 75 PS

Höchstgeschwindigkeit: 173 km/h

Verbrauch: ca. 7,3 l/100km

Kofferraum: 267-960 Liter

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Honda HR-V.

Vorstellung Honda HR-V: Der Schwachstrom-Elektriker

Ford Bronco Sport.

Ford Bronco Sport: Hier wird das Abenteuer simuliert

Mercedes A-Class Sedan Facelift

Aufgeschnappt: Mercedes A-Klasse Limousine Facelift

zoom_photo