Die Ursprünge der Autohersteller – Pfeffer, Kork und Webmaschinen

Die Ursprünge der Autohersteller - Pfeffer, Kork und Webmaschinen Bilder

Copyright: auto.de

Heute kennt man sie als Automobilhersteller – doch ihre Wurzeln liegen oft ganz woanders: Viele mittlerweile traditionsreiche Marken sind erst auf verschlungenen Wegen zum Fahrzeugbau gekommen. Eine kleine Evolutionsgeschichte.

Nicht immer ist die Entwicklung so naheliegend wie etwa bei der japanischen Marke Daihatsu, die vor dem Debüt als Pkw-Hersteller 1933 rund 26 Jahre lang Gas- und Dieselmotoren baute. Oder bei der schwedischen Marke Saab, die sich bei ihrer Gründung 1937 zunächst mit Luftfahrt- und Rüstungsproduktion beschäftigte und erst zehn Jahre später mit dem Automobilbau begann. Zumindest im weiteren Sinne mit Fahrzeugen beschäftigte sich auch der tschechische Hersteller Tatra, der 1923 mit dem Bau von Eisenbahnwaggons startete oder Mitsubishi, das sich von 1870 an erst einmal 100 Jahre mit Schiffen auseinandersetzte.

Kaum eine Verbindung zwischen Vergangenheit und Gegenwart lässt sich hingegen bei Mazda spannen. Die Japaner haben ihre Wurzeln in der Herstellung von Korkersatz (damals noch unter dem Namen Toyo Cork Kogyo). Zehn Jahre war dies das Hauptgeschäftsfeld, ehe 1931 die Autoproduktion anlief. Nachbar Suzuki war von 1909 bis 1955 mit der Produktion von Webrahmen beschäftigt. Ähnlich ging es bei der deutschen Firma NSU zu, wo von 1873 bis 1906 Strickmaschinen gefertigt wurden. Auch Opel fügt sich da ein, baute man in Rüsselsheim 1862 doch zunächst Nähmaschinen. Erst 1898 startete der Autobau. Und Peugeot existierte ebenfalls schon lange vor der Erfindung des Automobils. Die Lücke von der Firmengründung 1842 bis zum Start der Pkw-Produktion im Jahr 1889 füllten die Franzosen mit der Herstellung von Pfeffer- und Kaffeemühlen.

Auch zwei aktuellere Beispiele gibt es

Die Koreaner von Kia bauen erst seit 1974 Autos. Vorher liefen 30 Jahre lang Fahrräder und Stahlrohre vom Band. Und der chinesische Hersteller BYD startete 1995 mit der Fertigung von Akkus. Mittlerweile gilt das Unternehmen als eines der führenden bei der Akku-Herstellung für Elektroautos – und hat es daher sogar bis zum Kooperationspartner von Volkswagen geschafft.

Auto-Hersteller bis in die Haarwurzeln

Eine Marke immerhin ist aber Auto-Hersteller bis in die Haarwurzeln: Daimler. Die Stuttgarter gelten als Erfinder des Automobils. Und daher startete vor 125 Jahren auch die Firmengeschichte mit dem Pkw-Bau.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

mercedes e-klasse

Neue Mercedes-Benz E-Klasse rollt heran

Kia Sorento PHEV

Praxistest Kia Sorento PHEV: Lounge-Erlebnis mit Umweltabzeichen

Praxistest Dacia Duster: Flotter voran mit B-Note-Abzügen

Praxistest Dacia Duster: Flotter voran mit B-Note-Abzügen

zoom_photo