Mercedes-Benz

Donner inklusive: Hinter den Kulissen der Mercedes-S-Klasse-Weltpremiere
Donner inklusive: Hinter den Kulissen der Mercedes-S-Klasse-Weltpremiere Bilder

Copyright: Koch/Mercedes

Rund 750 internationale Gäste aus Politik, Wirtschaft und den Medien waren eingeladen. Bilder

Copyright: Koch/Mercedes

Die Hamburger Symphoniker begleiteten die Premierenfeier in Hamburg musikalisch. Bilder

Copyright: Koch/Mercedes

Als Stargast kam Alicia Keys natürlich in der neuen S-Klasse auf die Bühne gefahren. Bilder

Copyright: Koch/Mercedes

Blick in den extra errichteten Premierenpavillon auf die riesige Präsentationsbühne. Bilder

Copyright: Koch/Mercedes

Daimler-/Mercedes-Chef Dieter Zetsche bei der S-Klassen-Weltpremiere. Bilder

Copyright: Koch/Mercedes

Hamburg – Weltpremiere in Hamburg! Mitte Mai hat Mercedes (wir berichteten) die neue S-Klasse vorgestellt. Die Luxuslimousine gehört nicht gerade zu den Volumenmodellen der Marke. Dennoch dürfte ihre Erstpräsentation in diesem Jahr die wichtigste Veranstaltung für die Stuttgarter gewesen sein. Entsprechend glanzvoll ist der Mercedes-Leitstern inszeniert worden, wie ein Blick hinter die Kulissen zeigt.

In Frachtmaschine eingeflogen

Finkenwerder, Airbus-Auslieferungszentrum für den A380. Eigentlich nehmen Kunden hier ihren neuen Supervogel in Empfang. Diesmal rollt eine DHL-Frachtmaschine vom Typ A300-600 auf dem Vorfeld aus. Exklusiv hat Mercedes die neue S-Klasse aus Stuttgart einfliegen lassen, um sie rund 750 internationalen Gästen aus Politik, Wirtschaft und den Medien zu präsentieren. Daimler-Aufsichtsräte und -Vorstände sind da, die Airbus-Spitze, [foto id=“468634″ size=“small“ position=“left“]Vertreter der Stadt, Niki Lauda vom Formel-1-Team, Franz Beckenbauer, der „Kaiser“, kommt mit als Letzter, während Vicky Leandros, die Schlagersängerin, da längst Platz genommen hat.

Gewitter begleitet Präsentation

Draußen ist es gar nicht schön. Ein Gewitter ist aufgezogen mit Starkregen und Donnergrollen, das manche schon als böses Omen auf Dieter Zetsche beziehen. Es läuft derzeit gar nicht gut für den Daimler- und Mercedes-Chef. Sein Vertrag ist nur um drei statt um fünf Jahre verlängert worden. Es hat Crashprobleme beim neuen Stadtransporter Citan gegeben. Der Absatz in Europa schwächelt infolge der Finanzkrise. Auf dem Boommarkt China hinken die Stuttgarter hinterher. Überhaupt fährt die Konkurrenz aus München und Ingolstadt vornweg. Und dann musste nach der Bilanz fürs erste Quartal nach herbem Gewinnrückgang auch die Prognose fürs laufende Jahr kassiert werden … Von der Rückrufaktion für die A-Klasse war da noch nicht einmal die Rede.

Der Blick geht ins Freie

Egal. Der Bühnen-Hintergrund verschwindet. Der Blick geht ins Freie. Ein A380 mit der „Liebe auf den ersten Blick“-Aufschrift „Love at first sight“ parkt vor einer großen Halle. Feuerwerk zündet – und 20 aktuelle Mercedes-Modelle flankieren, ganz in Weiß, die Neuauflage des Flaggschiffs übers Rollfeld direkt auf die Bühne. Hamburgs Symphoniker spielen, US-Soul- und R-&-B-Sängerin Alicia Keys steigt als „Girl on Fire“-Stargast aus, verbeugt sich und setzt sich gleich ans Klavier.

Logistischer Kraftakt

Der 2000 Quadratmeter große Premierenpavillon, in dem alles stattfindet, ist extra errichtet worden. Zwei Wochen hat der logistische Kraftakt gedauert. Täglich waren bis zu 100 Handwerker beschäftigt, 160 Sattelschlepper haben das erforderliche Material gebracht: über 500 Tonnen Stahl, 4000 Quadratmeter Holz, dazu 400 Scheinwerfer und 96 Lautsprecher sowie eine 28 Meter breite und sieben Meter hohe LED-Videoleinwand für die [foto id=“468635″ size=“small“ position=“right“]Außenübertragung. Die zusätzliche Versorgung mit Strom und 3000 Kilovoltampere Leistung hat 25 Kilometer neu verlegte Kabel, 40 Stromverteiler und eigene Generatoren notwendig gemacht.

„Zehn-Sterne-Restaurant“

Riesige Präsentationsbühne, S-Klasse-Showroom, Produktausstellung, VIP-Lounge, Backstage-Bereiche für Technik, Logistik und Catering: Die Stuttgarter haben zur Premierenfeier sogar, weltweit einzigartig, ein „Zehn-Sterne-Restaurant“ eröffnet, in dem fünf deutsche Sterneköche – Juan Amador, Douce Steiner, Tim Raue, Matthias Schmidt, Wahabi Nouri – ihren „Taste of Luxury“-Geschmack zelebrierten.

Oder lieber gefrorene Kresse?

Wie wäre es mit Kalbsbäckchen, Mango, Kokos, Purple Curry? Mit Steinbuttwürfel auf Zitronensauce, grünen Spargelspitzen und Sauerklee? Mit Wasabi-Kaisergranat? Mit friesischer Ochsenschulter in Raz el Hanout geschmort mit Selleriepolenta und Essigmirabellen? Oder lieber gefrorene Kresse mit Speierlingspüree und Senfkaramell? Für die S-Klasse muss es schon was Besonderes sein.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen Caddy

Volkswagen Caddy: Ein Van für alle Fälle

Audi Q2.

Audi Q2: Sauber währt am längsten

Hyundai i20 N

Hyundai i20 N: Mit 204 PS nicht schwerer als die Rallyeversion

zoom_photo