Stylisch-elegante mit Geländeeignung

DS3 Crossback: Der kleine Luxus aus Paris
Kann sich überall sehen lassen: der DS3 Crossback. Bilder

Copyright: DS Automobiles

auto.de Bilder

Copyright: DS Automobiles

auto.de Bilder

Copyright: DS Automobiles

auto.de Bilder

Copyright: DS Automobiles

Im berühmten Versailles bei Paris entwickelt DS edle Automodelle. Die feine Ableger-Marke von Citroen setzt auf modisch-elegantes Interieur auch in den kleinen Modellen wie im DS3 Crossback. Wir waren mit dem kompakten SUV unterwegs.

Anleihen vom großen Bruder

Groß ist er nicht, der DS3 Crossback. Wer mit der Familie unterwegs ist, sollte sich gleich für den geräumigen DS7 Crossback entscheiden. Doch die Anmutung des Interieurs ist durchaus vergleichbar mit dem des großen Bruders. Bestimmte Armaturen und Instrumente wie der formschöne Automatik-Wählhebel sind bei allen Familienmitgliedern identisch. Und auch den DS3 Crossback gibt es in der vornehmen Ausstattungs-Linie "Opera".

Wer sich dem Auto nähert, bemerkt unter anderem die versenkbaren Türgriffe: Sie schließen bündig mit der Karosserie ab, treten aber bei Bedarf aus ihrer lackierten Umgebung hervor und laden zum Öffnen des Fahrzeugs ein. Technisch ausgedrückt: In Verbindung mit dem innovativen schlüssellosen Zugangs- und Startsystem klappen die vier Türgriffe automatisch aus, sobald sich der Fahrer in einem Umkreis von 1,5 Metern am Fahrzeug befindet. Er muss nur die Tür öffnen und sich ans Steuer setzen. Entfernt er sich von dem Fahrzeug, fahren die Türgriffe ein und der DS3 Crossback schließt automatisch.

Vom Feinsten: Verarbeitung und Materialien des Interieurs.

Copyright: DS Automobiles

Klein aber mit Feuer

Wir fuhren den PureTech 130 mit schmalem 1,2 Liter-Motor, drei Zylindern und 96 kW/130 PS. Trotz des vergleichsweise kleinen Aggregats ist das kompakte Crossfahrzeug temperamentvoll unterwegs. In 9,2 Sekunden spurtet es von 0 auf 100 km/h und erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von 200 km/h. Derweil schaltet die Achtgangautomatik quicklebendig.

Wie bei kleinen Hightech-Motoren heute üblich, sind die Werte zwar sportlich, werden aber auch durch eine gewisse Hektik und Geräuschkulisse erkauft. Die Kraftentfaltung selbst verbindet sich nicht gerade mit einem souveränen Sound.

Sorglos komfortabel

Dafür ist technisch so alles an Bord, was das Fahren bequem und sicher macht: So warten die hochwertigen Sitze mit einer innovativen Schaumstoffbehandlung und zwei unterschiedlichen Dichten auf. Die Sitze sind elektrisch verstellbar und haben eine Heizung. Während der Fahrt überzeugt das Modell zudem durch seinen hohen Schwingungskomfort, den die neue CMP-Plattform (Common Modular Platform) ermöglicht.

Die Notbremsfunktion Active Safety Brake erkennt tagsüber und nachts Fußgänger, Fahrradfahrer und Fahrzeuge mithilfe eines neuartigen Sensors in der Front des DS3. Bei einem Hindernis warnt das System den Fahrer optisch und akustisch. Zudem bremst die Notbremsfunktion das Fahrzeug anstelle des Fahrers ab, sollte er nicht schnell genug reagieren. Mit Spurassistent, Geschwindigkeitsregler/-begrenzer, Verkehrszeichenerkennung und weiteren Assistenzsystemen ist das Modell technologisch zeitgemäß.

Leider funktioniert, wie bei fast allen Herstellern, die Erkennung der Tempolimit-Verkehrszeichen nur unvollkommen. Das sorgt mehr für Konfusion als für Kontrolle.Gleichwohl: Der DS3 Crossback ist ein stylisch-elegantes Fahrzeug mit Geländeeignung und macht im Straßenbild auch optisch einiges her. Der Basispreis liegt bei knapp 30.000 Euro. In der Vollausstattung kommen noch 10.000 Euro dazu.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

BMW 545e x-Drive.

BMW 545e x-Drive im Test

Citroën C3

Citroën C3: Konfigurierter Komfort

Lamborghini Sian FKP 37

Rekordversuch mit dem Lamborghini Sian FKP 37 aus Lego

zoom_photo