Dunlop setzt auf sportliche Reifen
Dunlop setzt auf sportliche Reifen Bilder

Copyright:

Zwei neue Hochleistungs-Reifenmodelle für leistungsstarke Fahrzeuge und für Clubsport-Einsätze hat Dunlop jetzt mit dem Sport Maxx RT und dem Sport Maxx Race auf dem Ascari Race Ressort im südspanischen Ronda vorgestellt. Der völlig neu entwickelte und mit einem asymmetrischen Profil mit stabilen Schulterblöcken versehene Pneu weist gute Handling-, Nass- und Trockenfahreigenschaften auf, der auch kurze Bremswege erlaubt.

Gleichzeitig verspricht der Hersteller einen niedrigen Rollwiderstand. Dazu soll eine optimierte Verteilung des Materials im Inneren des Reifens wesentlich beitragen. Aber auch eine aerodynamisch optimierte Reifenflanke mit negativ geprägter Beschriftung trägt zu einer guten Energieeffizienz bei. Laut TÜV Süd soll eine um sieben Prozent verbesserte Bremsleistung auf nasser und trockener Fahrbahn im Vergleich zu Wettbewerbsprodukten bestehen. Beim Rollwiderstand ermittelten die Prüfer elf Prozent niedrigere Werte. Dazu trage auch bei, dass der Reifen mit einer aufs Minimum reduzierten Materialmenge hergestellt wird.

Der Dunlop Sport Maxx RT als Nachfolger des 2008 eingeführten Sport Maxx TT tritt in einem stark umkämpften Markt an. Es gibt den neuen Pneu zum Frühjahr in 27 Dimensionen mit Querschnitten von 55 bis 40 Prozent mit 16 Zoll, 17 Zoll und 18 Zoll Durchmesser. Damit passt er in einem wachsenden Marktsegment auf eine große Zahl leistungsstarker Fahrzeuge führender Hersteller wie Audi, BMW, Maserati, Jaguar, AMG-Mercedes und Volkswagen.

Das Reifenmodell Sport Maxx Race wird ebenfalls straßenzugelassen sein und ist für die schnellsten und stärksten Straßenfahrzeuge wie Mercedes SLS AMG und C63 AMG Coupé, Audi TT RS und R8, Porsche 911 GT3 oder BMW M5 konzipiert. Der Brückenschlag zwischen Rennstrecke und Straßenverkehr zeichnet den Sport Maxx Race durch eine besonders gute Eignung auf trockenen Pisten aus. Im Motorsport erprobte Gummimischungen mit speziellen Haftharzen sowie hochverstärkten Ruß-Sorten sichern ein außerordentlich hohes Gripniveau. Stabile, große Schulterblöcke an der Außenseite des asymmetrischen Profils und eine spezielle Kontur der Profilrippen sorgen für beste Seitenführung und Fahrstabilität in Kurven. Auch die Profilblöcke werden in gleicher Weise abgestützt, um kürzeste Bremswege zu erzielen.

Mit der hochfesten, hitzebeständigen Kunstfaser Aramid als Lagenabdeckung beim Reifenaufbau kann Dunlop die Hochgeschwindigkeitsfestigkeit sicherstellen. Auch ultrahochfester Stahl für extrem dünne Karkassfäden trägt dazu bei. So behält der Pneu auch bei sehr hohen Geschwindigkeiten seinen Umfang und bleibt formstabil. Dr. Bernd Löwenhaupt, Entwicklungsdirektor bei Dunlop, versichert: “Wir konnten hier einen Reifen schaffen, der es möglich macht, einen Supersportwagen auf der Rennstrecke zu bewegen, ohne im Straßenverkehr Kompromisse machen zu müssen.“ Für Alltagstauglichkeit sorgen trotz einer Profiltiefe von nur sechs Millimetern unter anderem vier umlaufende Rillen, die für eine effiziente Aufnahme und Ableitung von Regenwasser sorgen. Entsprechend der Marktbedürfnisse wird der Sport Maxx Race mit 19 Zoll und 20 Zoll Durchmesser angeboten und ist ab Frühjahr 2012 im Handel.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

BMW M440i x-Drive.

Vorstellung BMW 4er: Nase vorn

Seat Ateca.

Seat Ateca: noch attraktiver

Ford Ecosport

Ford EcoSport: Crossover mit Charakter

zoom_photo