EICMA 2011: Triumph zeigt Tiger Explorer

EICMA 2011: Triumph zeigt Tiger Explorer Bilder

Copyright: auto.de

Triumph Speed Triple R. Bilder

Copyright: auto.de

Steve McQueen mit einer Triumph. Bilder

Copyright: auto.de

Triumph Tiger Explorer. Bilder

Copyright: auto.de

Triumph Tiger Explorer. Bilder

Copyright: auto.de

Triumph Tiger Explorer. Bilder

Copyright: auto.de

Triumph Tiger Explorer. Bilder

Copyright: auto.de

Triumph Tiger Explorer. Bilder

Copyright: auto.de

Triumph Steve-McQueen-Edition. Bilder

Copyright: auto.de

Triumph Speed Triple R. Bilder

Copyright: auto.de

Triumph wird auf der Mailänder Motorradmesse EICMA (8. – 13.11.2011) als Neuheit die Tiger Explorer mit neuem 1,2-Liter-Dreizylindermotor und Kardanantrieb zeigen. Das Topmodell der Adventure-Baureihe zielt ebenso wie die kleinere Tiger 800 klar auf die Konkurrenz aus Bayern. Daneben präsentieren die Briten als aufgewertete Version die Speed Triple R und eine limitierte Sonderserie zu Ehren von Steve McQueen auf Basis einer klassischen Bonneville T 100.

Zur Ausstattung der Tiger Explorer gehört als Premiere die neue „Ride-by-wire“-Drosselklappensteuerung, eine Geschwindigkeitsregelung, ein abschaltbares ABS und eine Traktionskontrolle. Die große Reiseenduro [foto id=“385996″ size=“small“ position=“left“]hat einen stabilen Stahlrahmen, eine Einarmschwinge sowie Leichtmetallgussrädern mit 19-Zoll-Vorder- und 17-Zoll-Hinterrad. im Format 19″ vorn und einem 17″-Hinterrad, das von der Einarmschwinge perfekt in Szene gesetzt.

Analog zum Erfolg der aufgewerteten Versionen der Street Triple und Daytona 675 führt Triumph auch bei der Speed Triple eine R-Version ein. Sie verfügt über Öhlins-Federung, leichte Fünfspeichen-Leichtmetall-Schmiederäder von PVM und radial montierte Monobloc-Vierkolben-Festsattelzangen von Brembo. In Kombination mit den neuen Rädern soll die Bremsleistung gegenüber de m Standardmodell fünf Prozent besser sein. Die Speed Triple R gibt es in Metallic Phantom Black und Crystal White in Kombination mit rotem Heckrahmen, goldenen [foto id=“385997″ size=“small“ position=“left“]Federelementen und diversen Kohlefaserteilen.

Auf Basis der klassischen Bonneville T 100 werden weltweit lediglich 1100 Exemplare der Triumph Steve-McQueen-Edition angeboten. Mit einer Vielzahl modifizierter Bauteile erinnert das Design an die Triumph Trophy TR6, mit der der bekannte Schauspieler unbedingt die berühmte Stunt-Szene in „The Great Escape“ („Gesprengte Ketten“) durchführen wollte. Das Sondermodell ist im Military-Stil in Matt Khaki Green gehalten, mit einem klassischen Triumph-Logo auf dem Tank und der Unterschrift des Schauspielers auf den Seitendeckeln versehen. Das Modell ist mit einem Einzelsitz, schwarzem Gepäckträger, robustem Ölwannenschutz und einem kleinen Rundscheinwerfer ausgestattet. Die McQueen-Edition zeichnet sich durch eine Menge schwarz gehaltener Komponenten aus, inklusive der Felgen und Radnaben, Lenker, Federn der Federbeine und Spiegel. Jede Maschine ist mit einer einzeln nummerieren Plakette auf der Lenkerhalterung verseghen. Zusätzlich bekommt jeder Besitzer ein Echtheits-Zertifikat.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-AMG GT 005

Ein neuer Mercedes-AMG GT

Ford E-Transit

Ford E-Transit kommt im Mai auf den Markt

Volkswagen Virtus 003

Neue Kompakt-Limousine namens Volkswagen Virtus

zoom_photo