Eine halbe Million Opel Vivaro produziert
Eine halbe Million Opel Vivaro produziert Bilder

Copyright: auto.de

Im englischen Werk Luton ist nach zehn Produktionsjahren der 500 000ste Vivaro von Opel und der britischen Schwestermarke Vauxhall vom Band gelaufen. Mit bis zu 70 000 verkauften Einheiten pro Jahr in Europa besitzt der Transporter und Kleinbus in seinem Segment einen Marktanteil von knapp zehn Prozent.

Im Modelljahr 2012 kommen beim Opel Vivaro ausschließlich Euro-5-Motoren zum Einsatz, darunter zwei neue 2.0 CDTI-Dieselvarianten mit serienmäßigem Partikelfilter verfügbar in den Leistungsstufen 66 kW / 90 PS und 84 kW / 114 PS.

Der Vivaro wird seit 2001 in einer Kooperation von Opel und Renault gefertigt und verbindet praxisgerechte Funktionalität mit hoher Wirtschaftlichkeit: Erhältlich ist er mit zwei Radständen, zwei Dachhöhen sowie verschiedenen Grundvarianten. Als Kastenwagen verfügt er über ein maximales Ladevolumen von 8,4 Kubikmetern und nimmt bis zu 1210 Kilogramm Nutzlast auf. In der Kombi-Version finden bis zu neun Passagiere Platz, in der hochwertigen Bus-Version „Tour“ bietet er acht Plätze. Darüber hinaus steht der Vivaro als Plattform-Fahrgestell für individuelle Aufbauten bereit.

Vor wenigen Monaten gaben die Kooperationspartner Opel und Renault zudem bekannt, ihre Zusammenarbeit fortzusetzen. Der Produktionsstart der zweiten Generation des Vivaro ist für Anfang 2014 geplant.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-Benz S-Klasse (1998–2005).

Mercedes-Benz S-Klasse – Generation S (3)

Mazda CX-3.

Mazda CX-3: Gesund geschrumpft

Fiat 500.

Fiat 500 und 3+1: Elektrisch und eine Tür für den Nachwuchs

zoom_photo