Elegant und flexibel – der Mazda 5 2,0 MRZ

Mazda 5 2,0 MRZ Bilder

Copyright: auto.de

Mazda 5 2,0 MRZ Bilder

Copyright: auto.de

Mazda 5 2,0 MRZ Bilder

Copyright: auto.de

Mazda 5 2,0 MRZ Bilder

Copyright: auto.de

Mazda 5 2,0 MRZ Bilder

Copyright: auto.de

Mazda 5 2,0 MRZ Bilder

Copyright: auto.de

Mazda 5 2,0 MRZ Bilder

Copyright: auto.de

Die neue Generation des Mazda 5 sitzt ein wenig zwischen den Stühlen. So ist er mit seinen 4,59 Metern genau zwischen den Kompakt-Vans á la Renault Scenic und Großraumgefährten wie dem VW Sharan angesiedelt. Äußerlich wirkt der Japaner eher kompakt, allerdings finden bis zu 7 Personen in ihm Platz und die hinteren Reihen sind über Schiebetüren erreichbar. Gelingt dem neuen Mazda 5 der Spagat zwischen Raumangebot und PKW-Feeling? Wir haben den 2,0-Liter Benziner mit 150 PS für Sie getestet.

Variabler Innenraum

[foto id=“336851″ size=“small“ position=“right“] Im Innenraum wird ein wenig das Dilemma des Mazdas sichtbar: zwar können bis zu 7 Personen mitfahren, allerdings sind die zwei Plätze der dritten Sitzreihe keine vollwertigen Sitze und wohl nur für Kinder uneingeschränkt empfehlenswert. Außerdem schrumpft der Kofferraum dann auf klägliche 112 Liter und nimmt dem Mazda 5 damit einiges an Alltagstauglichkeit. Von Vorteil sind hingegen die Schiebetüren (die sich in der „Sports-Line“ bei Bedarf elektronisch öffnen lassen), durch die man bequem in den Fond einsteigen kann. Auch die Variabilität des Innenraums fällt sehr positiv auf. Alle Sitze der 2. Reihe sind auf vielfältige Weise einzeln verstellbar und der mittlere Sitze kann wahlweise auch in einen Tisch, ein Armlehne oder eine Tasche verwandelt werden. Leider kann aber keine der Rücksitzreihen komplett ausgebaut werden.

[foto id=“336847″ size=“small“ position=“left“] Das Platzangebot ist, von der 3. Reihe mal abgesehen, ziemlich üppig und auch für lange Reisen geeignet. Der Kofferraum ist als 5-Sitzer 426 Liter groß und kann auf bis zu 1485 Liter vergrößert werden, dann allerdings können nur noch zwei Personen mitfahren. Das Cockpit und die Materialen des Innenraums wirken allesamt solide und einladend, wenn auch eher unspektakulär. Dafür ist aber alles an seinem Platz und die Bedienung sehr logisch. Außen hingegen macht das neue Design einiges her und findet eine gute Mischung aus Eleganz und Unaufdringlichkeit.

Entspannt auf der Straße

[foto id=“336848″ size=“small“ position=“right“] Beim Fahren zeigt der Mazda 5, dass er eher für lange Reisen und weniger für die Rennstrecke gemacht ist. So gleitet der Van zwar sehr elegant und ruhig über Landstraße und Autobahnen, ist aber in Sachen Elastizität eher schwachbrüstig. Das liegt zum einen an der langen Übersetzung des angenehmen 6-Gang-Getriebes, zum anderen daran, dass das Drehmoment von 191 Nm erst bei 4500 U/min erreicht wird. So muss man für Überholmanöver meist einen Gang runterschalten und auch das Erriechen der Höchstgeschwindigkeit von 194 km/h braucht bei dem knapp 1,5 Tonnen schweren Fahrzeug seine Zeit.

[foto id=“336852″ size=“small“ position=“left“] Der Fahrkomfort hingegen ist sehr hoch. Die Wind- und Motorengeräusche sind auch bei hoher Geschwindigkeit gering und das Fahrwerk kommt mit holprigen Strecken gut zurecht, auch wenn es dann meist etwas poltert. Die Straßenlage ist in allen Lagen überzeugend und sorgt zusammen mit der exakten Lenkung für ein sicheres Gefühl auf allen Wegen. Der Verbrauch liegt im Durchschnitt um die 7 Liter auf 100 Kilometern und wird nur bei schnellen Autobahnfahrten zweistellig. Am besten ist der Mazda 5 aber sowieso für entspannten Reisen geeignet, die dank der bequemen Sitze auch gern länger sein dürfen.

Fazit

[foto id=“336853″ size=“small“ position=“right“] Ab 24.190 Euro ist der Mazda 5 in der getesteten Motorisierung zu bekommen. Dafür bekommt man ein einladendes Familienfahrzeug, welches besonders durch seine Langstreckentauglichkeit zu überzeugen weiß. Aber auch wenn die neue 5er-Serie von Mazda als 7-Sitzer nutzbar ist, macht er doch als 5-Sitzer am meisten Sinn. Dann kommen die Flexibilität des Innenraums sowie das geräumige Platzangebot besonders zur Geltung. Wer sich also zwischen Kompakt-Van und den ausgewachsenen Familienkutschen nicht entscheiden kann, ist mit dem Mazda 5 2.0 MRZ sehr gut bedient.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

mercedes eqe

Mercedes EQE SUV erwischt

bmw m3 touring

Getarnter BMW M3 Touring

Praxistest Aiways U5: Viel Auto fürs Geld

Praxistest Aiways U5: Viel Auto fürs Geld

zoom_photo