Elektrische Stadtflitzer auf der Detroit Auto Show
Elektrische Stadtflitzer auf der Detroit Auto Show Bilder

Copyright:

Elektrische Stadtflitzer auf der Detroit Auto Show Bilder

Copyright:

Elektrische Stadtflitzer auf der Detroit Auto Show Bilder

Copyright:

Elektrische Stadtflitzer auf der Detroit Auto Show Bilder

Copyright:

Elektrische Stadtflitzer auf der Detroit Auto Show Bilder

Copyright:

Elektrische Stadtflitzer auf der Detroit Auto Show Bilder

Copyright:

Elektrische Stadtflitzer auf der Detroit Auto Show Bilder

Copyright:

Elektrische Stadtflitzer auf der Detroit Auto Show Bilder

Copyright:

Elektrische Stadtflitzer auf der Detroit Auto Show Bilder

Copyright:

Elektrische Stadtflitzer auf der Detroit Auto Show Bilder

Copyright:

Elektrische Stadtflitzer auf der Detroit Auto Show Bilder

Copyright:

Elektrische Stadtflitzer auf der Detroit Auto Show Bilder

Copyright:

Mini E Bilder

Copyright:

Fiat 500 Bilder

Copyright:

Fiat 500 Bilder

Copyright:

So innovativ und umweltfreundlich wie erwartet fällt die diesjährige Detroit Auto Show (bis 24. Januar) nicht aus. Doch bei genauerem Hinsehen findet man hinter dem einen oder anderen großen Spritschlucker auch einen kleinen und sparsamen Elektroflitzer.

 

Stadtflitzer

So zum Beispiel bei Toyota. Dort zeigt sich eine Batterie betriebene Studie auf Basis des Kleinstwagens iQ dem Messebesucher. Das FT-EV II Concept Car ist ein 2+2-Sitzer, der per Joystick beschleunigt, abgebremst und gelenkt werden kann. Die Reichweite des Stadt-Autos soll rund 89 Kilometer pro Batterieladung betragen. Auf dem FiatChrysler-Gemeinschaftsstand findet man eine Elektro-Variante des Fiat 500 und nicht weit entfernt zeigt sich der Mini E mit sparsamen Strom-Antrieb.

Tango 600

Nur halb so breit wie ein herkömmlicher Pkw rollt der Tango 600 daher. [foto id=“123781″ size=“small“ position=“right“]In dem knapp einem Meter breiten Zweisitzer können hintereinander zwei Personen Platz nehmen. Die etwas behäbig wirkende Karosserie, die an einen verkleideten Elektroroller erinnert, vermittelt einen völlig falschen Eindruck von den Fahrleistungen: Die Beschleunigung von null auf 100 km/h dauert nur knapp vier Sekunden. Die Reichweite des Elektroflitzers soll bei der Lithium-Ionen-Variante rund 200 Kilometer betragen. Dafür muss der Kunde allerdings auch einen stolzen Preis bezahlen: 150 000 US-Dollar ohne Steuern, umgerechnet rund 103 000 Euro. Immerhin zwölf Fahrzeuge sollen bereits einen Käufer gefunden haben (www.commutercars.com).

Electric Avenu

Auf der Electric Avenue, einem speziell eingerichteten Messebereich für alternativ angetriebene Autos, haben sich rund 20 Stromer in den unterschiedlichsten Formen eingefunden. Die Bandbreite reicht von der rollenden Cafeteria über ein Polizei-Auto bis hin zu einem Mini-Elektro-Pick-up. Die Fahreigenschaften von Strom betriebenen Pkw können Messebesucher in einem eigens dafür aufgebauten Parcours erfahren.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Porsche 911 GTS Cabriolet.

Porsche 911 GTS Cabriolet Erlkönig auf dem Nürburgring

Volvo XC40 Recharge lädt 408 PS in 40 Minuten

Volvo XC40 Recharge lädt 408 PS in 40 Minuten

Kia Niro Plug-in-Hybrid.

Vorstellung Kias Elektroautoflotte: Weiter stromaufwärts

zoom_photo