Cooler Strand-Stromer

Elektro-Buggy von Volkswagen

Das erste Bild lässt vermuten, dass sich der Elektro-Buggy in die Herzen der Messebesucher stromert. Bilder

Copyright: Volkswagen

auto.de Bilder

Copyright: Volkswagen

E-Autos sollten in erster Linie Vernunftautos sein – sauber, leise, mit Blick für die Zukunft. Volkswagen zeigt beim Genfer Autosalon (5. bis 17. März) das Gegenteil davon. Die Wolfsburger beleben den legendären Buggy neu. Das vollelektrische Showcar feiert in der Schweiz seine Premiere.

Eher Techologieträger denn Serienfabrikation

Als Vorbild für den modernen E-Buggy dient der Meyers Manx Beach Buggy auf Basis des VW Käfer – das Original, das allgemein als Strandbuggy bekannt ist und von 1964 bis 1971 gebaut wurde und im Jahr 2000 wiederbelebt wurde. Anstatt des verkürzten Käfer-Chassis steckt unter der spartanischen Karosserie der Modulare E-Antriebsbaukasten (MEB), auf dem auch der ID aufbaut.

Während dieser VW ID Vorbild in Sachen nachhaltiger Mobilität sein soll, wie es bei Volkswagen heißt, ist die Buggy-Studie ein reines Fun-Car – das wahrscheinlich außer gelegentlichen Auftritten bei Messen eher öffentlichkeitsscheu in Wolfsburg stehen wird – fernab von Sonne, Strand und Abenteuer.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes Maybach GLS 600: Mit Stern, Schampus und Schmackes

Mercedes Maybach GLS 600: Mit Stern, Schampus und Schmackes

Skoda Fabia: Ganz schön groß geworden

Skoda Fabia: Ganz schön groß geworden

Der Land Rover Defender bekommt den V8-Kompressormotor

Der Land Rover Defender bekommt den V8-Kompressormotor

zoom_photo