Elektromobilität wird in Kanada gezielt gefördert
Elektromobilität wird in Kanada gezielt gefördert Bilder

Copyright: auto.de

Einen Rabatt von 50 Prozent oder bis zu 1 000 kanadische Dollar (rund 800 Euro) Fördergeld erhalten in der Provinz Ontario ab Januar 2013 Hausbesitzer und Unternehmen, die Ladestationen für Elektroautos installieren. Damit soll der Einsatz nachhaltiger Transportmittel stärker gefördert werden.

Die Koalition aus Regierung, Stromanbietern, Interessenverbänden und Fahrzeugherstellern tritt unter dem Namen „Plug´n Drive Ontario“ auf. Nach ihren Erkenntnissen laden Besitzer von Elektroautos ihre Fahrzeuge vor allem zu Hause und über Nacht auf, um den günstigeren Nachtstrom zu nutzen. Der Zuschuss soll Menschen unterstützen, die sich bewusst für ein umweltfreundliches Fahrzeug und damit eine saubere Luft in Ontario sowie die Verringerung der Treibhausgas-Emissionen einsetzen.

Im Juli 2010 hatte die Regierung in der kanadischen Provinz Anreize für den Kauf von Elektroautos geschaffen und den Erwerb mit 5 000 Dollar bis 8 500 Dollar (3 500 Euro bis 6 000 Euro) unterstützt. Die Ökomobile sind mit einem Nummernschild mit grüner Schrift versehen. Damit dürfen die Fahrzeugnutzer Sonderspuren befahren. In Ontario werden auch Fahrzeugbauer unterstützt, die sich für ein sauberes Land engagieren. So wurde im August 2011 Toyota durch die kanadische Regierung und die Provinzregierung von Ontario mit 70,8 Millionen Dollar (51,2 Millionen Euro) gefördert. In Deutschland sind solche Förderprogramme bisher ausgeblieben.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Toyota Mirai: Brennstoffzelle zum Schnäppchenpreis

Toyota Mirai: Brennstoffzelle zum Schnäppchenpreis

Jaguar I-Pace: Schneller laden und freier atmen

Jaguar I-Pace: Schneller laden und freier atmen

Jaguar F-Pace SVR noch ein bisschen schneller

Jaguar F-Pace SVR noch ein bisschen schneller

zoom_photo