Erwischt

Erlkönig: Audi RS7 Sportback
auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

Der neue RS7 Sportback aus dem Hause Audi wird in zwei verschiedenen Motor-Varianten verfügbar sein, wenn der Verkaufsstart Ende 2018 beginnt.

Hybrid mit 700 PS

Der konventionelle RS7 wird mit einem 4.0 Liter-V8-Bi-Turbo angetrieben werden, der mit 550 PS ordentlich Power haben wird. Zusätzlich wird es einen Hybrid geben, der sogar 700 Pferde zur Verfügung haben wird. Aller Wahrscheinlichkeit nach wird der Hybridantrieb dem des Porsche Panamera Turbo S E-Hybrid sehr ähnlich sein. Sicher keine Überraschung beim Verwandtschaftsgrad beider Unternehmen. Dennoch hat es sich Audi um Ziel gesetzt die 700 PS-Marke zu knacken. Die 150 PS mehr sollen unter anderem auch durch eine gezielte Weiterentwicklung der Lithium-Ionen-Batterie ermöglicht werden.

Der Audi RS7 verfügt über eine neu entwickelte Plattform. Der Motor ist der bewährte 4.0 Liter-V8-Bi-Turbo aus dem Volkswagenkonzern, der ebenfalls im Panamera Turbo sowie im Bentley Continental GT zum Einsatz kommt. Bei Audi wird er um eine Acht-Stufen S-Tronic erweitert, die für eine gleichmäßige Übertragung auf alle vier Räder sorgt. Die Beschleunigung von null auf 100 Stundenkilometer soll in weniger als Vier Sekunden erreicht sein und die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 300 km/h.

 

auto.de

Copyright: Automedia

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen T7.

Erlkönig: Der Volkswagen T7 kommt

Mercedes-Maybach GLS.

Mercedes-Maybach GLS Erlkönig auf Testfahrt

Toyota Yaris Hybrid.

Toyota Yaris Hybrid: Neue Plattform mit neuer Technik

zoom_photo