Erwischt

Erlkönig Cadillac XT4

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

Hier sieht man den zukünftigen Cadillac XT4, dessen Markteinführung für 2019 geplant ist. Es ist das erste mal, dass der SUV mit seinen neuen Scheinwerfern abgelichtet wurde. Ebenfalls eine Neuheit bei Cadillac: ausfahrbare Trittbretter unter den Türen um den Zustieg zu erleichtern. Komfort soll schließlich großgeschrieben werden.

Der XT4 ist als Gegenentwurf zur deutschen Konkurrenz konzipiert

Das neue Modell soll Cadillac die Möglichkeit geben, gegenüber den deutschen Kontrahenten, vor allem dem BMW X3 und dem Mercedes-Benz GLC einen, eine exklusive Alternative anbieten zu können. Der XT4 wird im Cadillac Line-up knapp unterhalb des XT5 angesiedelt werden.

Viele Technische Detail liegen noch im Dunkeln verborgen, was aber mit Sicherheit schon weitergegeben werden kann: der Luxus-Crossover basiert auf der bekannten C1xx Modular-Plattform. Auch die Formensprache der aktuellen Baureihen soll sich im XT4 widerspiegeln, betrachte man nur den Kühlergrill und die kantige Karosserielinie. In Sachen Ausstattung und Sicherheitssysteme bedienen sich die Ingenieure mit aller wahrscheinlich beim XT5. Dazu gehören unter anderem die Ambient-Beleuchtung im Innenraum, Klimaautomatik, beheizbares Lenkrad wie Sitze. Zur den Sicherheitsfeatures gehören, neben einer Stabilitätskontrolle, Rückkamera, Totwinkel-Kamerasystem, auch ein Spurassistent. Ebenfalls wird die CUE-Technologie mit an Bord sein.

auto.de

Copyright: Automedia

Cruisen auf leisen Sohlen mit 272 Pferden

In Sachen Motor darf man einen 2.0-Liter-Turboantrieb erwarten mit bis zu 272 PS unter der Haube. Zusätzlich wird eine neue Lärm-Isolierungs-Technologie zum tragen kommen, die den Innenraum von allen Außengeräuchen abschirmt. Die Übertragung soll über eine Acht-Stufen-Automatik erfolgen.

Über Preise ist noch nichts bekannt.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

BMW Concept XM

BMW Concept XM: Anspruchsbetonter Hybrid

Genesis zeigt erste Bilder des G90

Genesis zeigt erste Bilder des G90

Opel Astra Sports Tourer von Anfang an auch als Plug-in-Hybrid

Opel Astra Sports Tourer von Anfang an auch als Plug-in-Hybrid

zoom_photo