Erster Anblick des eindrucksvollen Mercedes-Benz EQS SUV

mercedes eqs suv Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes testet ein neues Mitglied seiner EQ-Familie von Batterie-elektrischen Fahrzeugen. Es handelt sich um einen neuen Crossover-SUV mit dem Namen EQS SUV, der 2022 auf den Markt kommen soll, wahrscheinlich als Modell 2023. Wie der Name schon andeutet, wird der EQS SUV ein hochbeiniges Gegenstück zur kürzlich vorgestellten EQS Limousine sein.

Respektable Reichweite

Beide EQS-Modelle werden Teil einer erweiterten S-Klassen-Familie sein. Kleinere EQE- und EQE-SUV-Modelle sind ebenfalls in Planung. Diese zukünftigen E-Fahrzeuge werden auf der ersten eigenen EV-Plattform von Mercedes basieren, die als EVA (Electric Vehicle Architecture) bekannt ist. Es handelt sich dabei um das bekannte Skateboard-Design und wird in einigen Modellen möglicherweise eine Reichweite von mehr als 644 km ermöglichen.
mercedes eqs suv

Copyright: Automedia

Eigene Elektro-Plattform

Bisherige Mercedes-EVs wie der aktuelle Mercedes-Benz EQC basieren alle auf Plattformen, die ursprünglich für Verbrennungsmodelle entwickelt wurden, sodass viele der Verpackungsvorteile von EVs nicht vollständig realisiert werden konnten. Das wird bei den EVA-basierten Modellen nicht der Fall sein. So werden der EQS und der EQS SUV in ihren Außenabmessungen mit Modellen der Mittelklasse konkurrieren, sollen aber im Innenraum das Platzangebot von Full-Size-Modellen bieten. Für zukünftige Kompakt- und Kleinwagen wird Mercedes-Benz eine zweite eigene EV-Plattform entwickeln, die MMA genannt wird. Die ersten Fahrzeuge auf MMA-Basis werden ab 2025 auf den Markt kommen.
mercedes eqs suv

Copyright: Automedia

Stuttgarter Style

Das Styling für den EQS und dieses EQS-SUV wurde 2019 mit dem Konzeptfahrzeug Vision EQS vorgestellt. Der Look ist geprägt von schlanken Scheinwerfern, deren Linien in einen abgedichteten Kühlergrill fließen. Im Falle des EQS SUV wirkt das Design in Stil und Proportionen näher an einem Minivan als an einem SUV, wie dem Tesla Model X, mit dem es konkurrieren wird. Weitere potenzielle Konkurrenten sind der kommende BMW iNext und der Cadillac Lyriq.
mercedes eqs suv

Copyright: Automedia

Elektrisierende Zukunftspläne

Der EQS und der EQE sowie ihre SUV-Pendants sind Teil des Plans von Mercedes, bis Ende 2022 zehn Elektroautos im Programm zu haben. Weitere Modelle sind die kompakten SUVs EQA und EQB sowie elektrische Transporter wie der eVito und der eSprinter. Eine elektrische Mercedes-Benz G-Klasse ist ebenfalls in Arbeit. Einige dieser kommenden EVs werden auch Mercedes-AMG- und Maybach-Varianten haben.
mercedes eqs suv

Copyright: Automedia

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

mercedes eqe

Mercedes EQE SUV erwischt

bmw m3 touring

Getarnter BMW M3 Touring

Praxistest Aiways U5: Viel Auto fürs Geld

Praxistest Aiways U5: Viel Auto fürs Geld

zoom_photo