Mercedes-Benz

Erwischt: Erlkönig Mercedes GLK – Im Look der Brüder
Erwischt: Erlkönig Mercedes GLK - Im Look der Brüder Bilder

Copyright: auto.de

Erwischt: Erlkönig Mercedes GLK - Im Look der Brüder Bilder

Copyright: auto.de

Erwischt: Erlkönig Mercedes GLK - Im Look der Brüder Bilder

Copyright: auto.de

Erwischt: Erlkönig Mercedes GLK - Im Look der Brüder Bilder

Copyright: auto.de

Erwischt: Erlkönig Mercedes GLK - Im Look der Brüder Bilder

Copyright: auto.de

Erwischt: Erlkönig Mercedes GLK - Im Look der Brüder Bilder

Copyright: auto.de

Erwischt: Erlkönig Mercedes GLK - Im Look der Brüder Bilder

Copyright: auto.de

Erwischt: Erlkönig Mercedes GLK - Im Look der Brüder Bilder

Copyright: auto.de

Erwischt: Erlkönig Mercedes GLK - Im Look der Brüder Bilder

Copyright: auto.de

Erwischt: Erlkönig Mercedes GLK - Im Look der Brüder Bilder

Copyright: auto.de

Erwischt: Erlkönig Mercedes GLK - Im Look der Brüder Bilder

Copyright: auto.de

Erwischt: Erlkönig Mercedes GLK - Im Look der Brüder Bilder

Copyright: auto.de

Erwischt: Erlkönig Mercedes GLK - Im Look der Brüder Bilder

Copyright: auto.de

Erwischt: Erlkönig Mercedes GLK - Im Look der Brüder Bilder

Copyright: auto.de

Erwischt: Erlkönig Mercedes GLK - Im Look der Brüder Bilder

Copyright: auto.de

Damit das kleinste SUV aus dem Hause Mercedes nicht zu kurz kommt, unterzieht man in Stuttgart, nach ML- und GL-Klasse, nun auch den GLK einer Frischzellenkur. Einen Prototyp des Q5- und X3-Konkurrenten haben unsere Fotografen nun bei Abstimmungsfahrten auf und um den Nürburgring gesichtet.

Typisch für ein Facelift [foto id=“370246″ size=“small“ position=“right“]bei Mercedes, erhält der neuen GLK überarbeitete Stoßfänger hinten und vorne. Zudem werden die Scheinwerfer wohl einer leichten Frischzellenkur unterzogen. Auch bei den Rückleuchten erwarten wir leichte Korrekturen, weswegen diese wohl auch noch dick verpackt wurden. Die größten Änderungen dürfte Mercedes wohl im Innenraum vornehmen. Ähnlich wie bei der aktuellen C-Klasse, sollen bei der Modellpflege des GLK hochwertigere Materialien zur Anwendung kommen.  Die wohl gravierendste Änderung. Der Schalthebel wandert von der Mittelkonsole ans Lenkrad. Navigations- und Infotainment-Systeme dürften ebenfalls eine Aktualisierung erfahren.

Aggregate

Zur Modellpflege dürfte sich an der Motorenpalette nicht all zu viel ändern. Einzig Leistung und Verbrauch wird Mercedes wohl leicht optimieren. Aktuell bietet Mercedes den GLK [foto id=“370247″ size=“small“ position=“left“]mit vier Diesel- und einem Benzinaggregat an. Bei Letzterem handelt es sich um einen 3.5-Liter Sechs-Zylinder mit 225 kW/306 PS Leistung. Dessen Verbrauch soll bei 8,7 Litern liegen. Bei den Selbstzündern bewegt sich die Leistung der Aggregate zwischen 105 kW/143 PS im GLK 200 CDI und 170 kW/231 PS im Topdiesel 350 CDI 4MATIC. Das Verbrauchsspektrum liegt bei zwischen 5,7 und 8,4 Litern Diesel pro 100 km. Das Kompakt-SUV soll noch Ende dieses Jahres auf den Markt kommen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

BMW M440i x-Drive.

BMW M440i x-Drive: Provozierendes Kraftpaket

Mercedes-Benz S-Klasse (1998–2005).

Mercedes-Benz S-Klasse – Generation S (3)

Mazda CX-3.

Mazda CX-3: Gesund geschrumpft

zoom_photo