Mercedes-Benz

Erwischt: Erlkönig Mercedes SLC – Porsche-Killer mit Stern
Erwischt: Erlkönig Mercedes SLC – Porsche-Killer mit Stern Bilder

Copyright: lehmann photo-syndication

Erwischt: Erlkönig Mercedes SLC – Porsche-Killer mit Stern Bilder

Copyright: lehmann photo-syndication

Erwischt: Erlkönig Mercedes SLC – Porsche-Killer mit Stern Bilder

Copyright: lehmann photo-syndication

Erwischt: Erlkönig Mercedes SLC – Porsche-Killer mit Stern Bilder

Copyright: lehmann photo-syndication

Erwischt: Erlkönig Mercedes SLC – Porsche-Killer mit Stern Bilder

Copyright: lehmann photo-syndication

Erwischt: Erlkönig Mercedes SLC – Porsche-Killer mit Stern Bilder

Copyright: lehmann photo-syndication

Erwischt: Erlkönig Mercedes SLC – Porsche-Killer mit Stern Bilder

Copyright: lehmann photo-syndication

Unter dem Codenamen »C190« werkelt Mercedes aktuell an einem echten Porsche-Killer. Der Baby-SLS soll unter dem Namen SLC mit bis zu 500 PS zum Angriff auf Porsche 911 und Co. blasen. Erste Fotos hatte Mercedes unlängst wohl bewusst ins Internet entlassen. Nun sind den Fotografen nahe des Nürburgrings von auto.de eigene Schnappschüsse gelungen

Der Mercedes[foto id=“472358″ size=“small“ position=“right“] SLC befindet sich offenbar in bester Gesellschaft, hat einen Nissan GT-R im Schlepptau. Ähnlich wie dieser soll der Mercedes SLC künftig mehr Leistung aus einem kleineren Motor beziehen. Wobei das Niveau des GT-R nicht ganz erreicht werden dürfte, sowohl in Sachen Hubraum als auch bei der Leistung. Während man bei AMG in Affalterbach aktuell die Flotte vom 6.3-Liter V8 auf den kleineren 5.5-Liter BiTurbo umrüstet, soll der Mercedes SLC mit einem 4.0-Liter Achtzylinder mit Doppelturbo ausgerüstet werden. Mit 500 PS und Leichtbau blasen die Stuttgarter damit zum Angriff auf die Sportwagen-Ikone Porsche 911 Turbo.

Kleiner Bruder oder Königsmörder?

Bei der Formgebung haben sich die Ingenieure offenbar stark vom SLS beeinflussen lassen. Dafür spricht die extrem lange Motorhaube und die kurzen Überhänge. Ob der SLC damit als Baby-SLS kommt oder gar dessen offizieller Nachfolger wird, ist noch nicht bekannt. [foto id=“472359″ size=“small“ position=“left“]Gerüchten zufolge könnte es nämliche eine SLC Black Series geben, die mit 590 PS den SLS mit 571 PS hinter sich lässt. Möglich könnte dies ein aufgebohrter 5.5-Liter BiTurbo aus dem aktuellen E 63 AMG machen. Als S-Modell liefert dieser bereits jetzt 585 PS.

Es kann noch eine Weile dauern bis mehr Informationen durchsickern, denn der Markstart des Mercedes SLC ist erst für 2015 vorgesehen. Mit 110.000 Euro soll der Mercedes SLC zudem deutlich günstiger starten als SLS AMG (186.000 Euro) und Porsche 911 Turbo (162.000 Euro).

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Hyundai i30 N Fastback.

Erlkönig: Hyundai i30N Fastback erhält ein Facelift

Volkswagen T-Roc R.

Bitte mehr: Fahrvorstellung Volkswagen T-Roc R

Skoda Euro Trek 2019.

Mit dem Skoda Karoq in der Mitte von Nirgendwo

zoom_photo