Ford

Eurotax-Schwacke gibt Ford Focus ausgezeichnete Restwertprognose
Eurotax-Schwacke gibt Ford Focus ausgezeichnete Restwertprognose Bilder

Copyright: auto.de

Der Marktbeobachter Eurotax-Schwacke hat für den neuen Ford Focus eine überdurchschnittlich gute Restwertprognose ermittelt. Der Focus, der in Deutschland am 9. April zunächst als fünftüriges Fließheck auf den Markt kommt, erzielte gleich in mehreren Bewertungskriterien Ergebnisse, die zum Teil deutlich über dem Wettbewerbsdurchschnitt liegen.

Der neue Ford Focus Turnier mit dem 1,6-Liter-TDCi-Dieselmotor (85 kW/115 PS) erreicht eine Restwertprognose von 58 Prozent; das sind 12 Prozentpunkte mehr als das Vergleichsmodell aus der noch aktuellen Focus-Generation (Händler-Verkaufswert, jeweils bezogen auf eine Laufleistung von 60.000 Kilometer und eine Nutzungsdauer von 36 Monaten).

Positiv bei der Ermittlung der Restwertprognose des Focus wirkt sich unter anderem das Außendesign des neuen Modells aus. Die Eurotax-Schwacke-Experten überzeugte, dass das moderne „Kinetic Design“ des neuen Ford nicht zu Lasten des Platzangebots gehe. Weitere Pluspunkte sind die Qualitätsanmutung, die Funktionalität, das hohe Sicherheitsniveau sowie die Vielzahl der Fahrer-Assistenzsysteme, vom elektronischen Spurhalte-Assistenten, der mit begrenztem Lenkeingriff der elektrischen Servolenkung automatisch in die richtige Spur zurückführt, über einen Einpark-Assistenten bis hin zu einem „Active City Stop“ genannten System, das im Stadtverkehr Auffahrunfälle vermeiden hilft.

Besonders positiv wirkte sich aus Sicht der Eurotax-Schwacke-Experten dabei aus, dass etliche dieser Fahrer-Assistenzsysteme erstmalig in der Kompaktklasse bestellbar sind.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-Benz S-Klasse (1998–2005).

Mercedes-Benz S-Klasse – Generation S (3)

Mazda CX-3.

Mazda CX-3: Gesund geschrumpft

Fiat 500.

Fiat 500 und 3+1: Elektrisch und eine Tür für den Nachwuchs

zoom_photo