Fahrbericht Kawasaki VN 900 Custom: Kleiner Cruiser für großen Fahrgenuss

Fahrbericht Kawasaki VN 900 Custom: Kleiner Cruiser für großen Fahrgenuss Bilder

Copyright: auto.de

Fahrbericht Kawasaki VN 900 Custom: Kleiner Cruiser für großen Fahrgenuss Bilder

Copyright: auto.de

Fahrbericht Kawasaki VN 900 Custom: Kleiner Cruiser für großen Fahrgenuss Bilder

Copyright: auto.de

Fahrbericht Kawasaki VN 900 Custom: Kleiner Cruiser für großen Fahrgenuss Bilder

Copyright: auto.de

Fahrbericht Kawasaki VN 900 Custom: Kleiner Cruiser für großen Fahrgenuss Bilder

Copyright: auto.de

Bei Cruiser-Freunden genießt Kawasaki seit Jahren hohes Ansehen. Immerhin verzückte die japanische Motorradschmiede bereits mit Hubraumwundern wie der VN 2000. Doch auch in moderateren Kategorien hat Kawasaki das große V2-Vergnügen zu bieten – mit der VN 900.

Der barock angehauchten Variante „Classic“ wurde inzwischen die zierlichere „Custom“ zur Seite gestellt. Preislich gibt es keine Unterschiede: Beide Modelle kosten akzeptable 7 695 Euro.

Outfit

Während jedoch die VN 900 Classic auf dicke Kotflügel, Speichenräder oder einen breiten Lenker vertraut, gibt sich die jüngere Schwester ganz als Custom-Bike ab Werk. Mit ihrem tief[foto id=“29891″ size=“small“ position=“right“] liegenden Heck, dem massiven hinteren Scheibenrad oder der luftig gestalteten Front mit dem schmalen 21-Zoll-Leichtmetall-Gussrad tendiert sie klar in die Kategorie klassischer Chopper, ohne zu verspielt zu wirken.

Gelassenheit inklusive…

Zudem ist die 900er Custom der beste Beweis dafür, dass man für den großen Auftritt nicht zwangsläufig großen Hubraum braucht. Exakt 903 ccm sind es, die auf zwei Zylinder verteilt wurden. Der harmonische V2 wird von einer Einspritzung befeuert und leistet 37 kW/50 PS bei 5 700 Umdrehungen. Das maximale Drehmoment von 78 Nm liegt bei 3 700 Touren an und verleitet zu schaltfaulem Fahren. Allzu oft muss der Stiefel nicht im Fünfgang-Getriebe rühren, das seine Kraft via Zahnriemen ans Hinterrad überträgt. Die Custom erzieht ihren Fahrer von [foto id=“29892″ size=“small“ position=“left“]ganz allein zu einer inneren Gelassenheit – was sich auch im niedrigen Verbrauch niederschlägt, der sich mit unter fünf Litern wirklich im moderaten Bereich bewegt.

Reichweite & Kosten

In Kombination mit dem 20 Liter fassenden Tank sind rechnerisch Distanzen von rund 400 Kilometern möglich. Zu den Spritkosten gesellt sich noch die Haftpflichtversicherung, für die beispielsweise die AXA 60 Euro im Jahr verlangt.

Genießerbike für gepflegten Ritt

So entspannt die Unterhaltskosten ausfallen, so fährt sich die Custom auch. Lässig und in typischer Cruiser-Manier lümmelt sich der Fahrer hinter dem High-Rise-Lenker, das Gesicht in Richtung Fahrtwind gestreckt, der allerdings bei höherem Tempo bis zu den möglichen 160 km/h unangenehm drückt. Die Custom ist eben ein Genießerbike für den gepflegten Ritt über die Landstraße – an der auch die Sozia Gefallen finden dürfte – und kein Autobahnbrenner,[foto id=“29893″ size=“small“ position=“right“] obwohl der beachtliche Radstand von rund 1,65 Metern für maximale Stabilität bei höheren Geschwindigkeiten sorgt.

Fazit

Schlussendlich stellt die VN 900 Custom eine sehr angenehme Bereicherung des Kawasaki-Programms dar – und eine ideale Ergänzung zur technisch eng verwandten Classic, die sich vom Charakter her dennoch unterscheidet.

Technische Daten Kawasaki VN 900 Custom

Chopper mit flüssigkeitsgekühltem Zweizylinder-V-Motor,
vier Ventile pro Zylinder, 903 ccm Hubraum,
Leistung 37 kW/50 PS bei 5 700 U/min,
max. Drehmoment 78 Nm bei 3 700 U/min, elektronische Einspritzung,
Höchstgeschwindigkeit 160 km/h,
Verbrauch 4,7 l/100 km Normalbenzin,
Einstufung nach Euro-3-Norm, fünf Gänge,
Sitzhöhe 68,5 cm,
Tankinhalt 20 Liter, Leergewicht 278 kg, Zuladung 180 kg,
Jahresbeiträge bei der AXA-Versicherung KH: 60 Euro (SF 1, Zulassung Düsseldorf, 50 Mio. Euro pauschal mit Schutzbrief), TK: 36 Euro (150 Euro Selbstbeteiligung);
Preis: 7 695 Euro.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Range Rover

Vorstellung Range Rover: Der V8 hat noch nicht ausgedient

Fahrbericht BMW iX und 4er Gran Coupé: Eine Marke, zwei Pfade

Fahrbericht BMW iX und 4er Gran Coupé: Eine Marke, zwei Pfade

VW Aero B Sedan 001

Volkswagen Aero B Elektro-Limousine gesichtet

zoom_photo