Peugeot

Fahrbericht Peugeot 4008 Allure HDi 150: Gute Gene
Fahrbericht Peugeot 4008 Allure HDi 150: Gute Gene Bilder

Copyright:

Fahrbericht Peugeot 4008 Allure HDi 150: Gute Gene Bilder

Copyright:

Fahrbericht Peugeot 4008 Allure HDi 150: Gute Gene Bilder

Copyright:

Fahrbericht Peugeot 4008 Allure HDi 150: Gute Gene Bilder

Copyright:

Fahrbericht Peugeot 4008 Allure HDi 150: Gute Gene Bilder

Copyright:

Fahrbericht Peugeot 4008 Allure HDi 150: Gute Gene Bilder

Copyright:

Fahrbericht Peugeot 4008 Allure HDi 150: Gute Gene Bilder

Copyright:

Fahrbericht Peugeot 4008 Allure HDi 150: Gute Gene Bilder

Copyright:

Fahrbericht Peugeot 4008 Allure HDi 150: Gute Gene Bilder

Copyright:

Fahrbericht Peugeot 4008 Allure HDi 150: Gute Gene Bilder

Copyright:

Fahrbericht Peugeot 4008 Allure HDi 150: Gute Gene Bilder

Copyright:

Fahrbericht Peugeot 4008 Allure HDi 150: Gute Gene Bilder

Copyright:

Fahrbericht Peugeot 4008 Allure HDi 150: Gute Gene Bilder

Copyright:

Fahrbericht Peugeot 4008 Allure HDi 150: Gute Gene Bilder

Copyright:

Fahrbericht Peugeot 4008 Allure HDi 150: Gute Gene Bilder

Copyright:

Fahrbericht Peugeot 4008 Allure HDi 150: Gute Gene Bilder

Copyright:

Kaum ein Volumenhersteller kann es sich heute noch leisten, kein Kompakt-SUV im Programm zu führen. Peugeot (und der PSA-Schwester Citroen) kommt dabei die Kooperation mit Mitsubishi zugute. Was beim 4007 und dem Outlander als Basis schon eine Klasse höher praktiziert wurde, soll nun auch beim 4008 und dem ASX als Vorlage funktionieren – und der Japaner bringt bekanntermaßen gute Gene mit.

Peugeot hat sich erfolgreich Mühe gegeben, seinem kompakten SUV zumindest äußerlich einen eigenen Auftritt zu verschaffen. Die Seitenlinie wurde größtenteils übernommen, der 4008 kommt aber deutlich bulliger daher, als der Mitsubishi ASX. Verantwortlich dafür sind starke Wölbungen an Heckklappe und Kotflügeln sowie die komplett eigenständige Frontpartie mit mehr Blechmasse. Abgeändert wurde auch die Form der C-Säule. Innen gehen die Unterschiede nicht ganz so weit. Die [foto id=“454747″ size=“small“ position=“left“]charakteristischen Drehschalter für Lüftung und Klimaanlage sowie den Allradantrieb kennt man nicht nur aus dem ASX, sondern bereits auch schon aus dem 4007 (respektive dem Outlander).

Der Peugeot 4008 profitiert beim Platzangebot von der Mitsubishi-Ausgangsbasis, denn auch hinter dem ASX steckt zu gut 70 Prozent der Outlander der vorigen Generation. Dies schlägt sich nicht zuletzt auch in dem unverändert übernommenen Radstand von 2,67 Metern nieder. Der sorgt im Fond für mehr als ausreichende Kopf- und Beinfreiheit. An sonstigen Annehmlichkeiten mangelt es aber. Bis auf zwei Cup-Holder in der ausklappbaren Ski-Durchreiche und Netze an den Vordersitzen bietet der 4008 hinten keine Ablagemöglichkeiten. Das schmale Fensterband und die üppige C-Säule sorgen außerdem für ein subjektiv engeres Raumgefühl. Nicht nur wegen der fehlenden Ablagen sollten familiäre Vielfahrer erst einmal die Kinder zur Probe sitzen lassen, denn wer sich für das optionale Panoramadach entscheidet, raubt den hinteren Passagieren auch noch die Leselampe. Da ist die Ambiente-Beleuchtung am Dachrand nur ein schwacher Trost.

Der aus dem Mitsubishi ASX übernommene 1,8-Liter Motor ist sehr gut gedämmt und sorgt für entsprechende Ruhe beim Reisen. Lobenswert ist auch die von Mitsubishi übernommene Momentanverbrauchsanzeige im Bord-Computermenü, die darüber informiert, ob gerade der aktuelle Durchschnittsverbrauch über- oder unterboten wird. Knapp über 1000 Umdrehungen nimmt der Motor spürbar Fahrt auf, um ab 1700 U/min noch einmal ordentlich nachzulegen. Die Lenkung ist [foto id=“454748″ size=“small“ position=“right“]angenehm leicht, ohne dass darunter die Rückmeldung leidet. Sie weist in der Mittellage zudem so gut wie keinerlei Spiel auf. Der hohe Schalthebel ist ergonomisch nahezu perfekt platziert.

Lobenswert ist auch die von Mitsubishi übernommene Momentanverbrauchsanzeige im Bord-Computermenü, die darüber informiert, ob gerade der aktuelle Durchschnittsverbrauch über- oder unterboten wird. Die Kippschalter für die zweistufige Sitzheizung versteckt sich hingegen etwas und wird von den Sitzpolstern zur Hälfte überdeckt, was bei Betätigung nicht selten den Blick gefährlich weit von der Straße lenkt. Nicht ganz so hochwertig kommt auch der Klavierlack an Mittelkonsole, Lenkrad und Türinnengriffen daher. Er hat einen leichten Graustrich und glänzt so gut wie nicht. Deutschen Käufern bieten die Franzosen den 4008 nur als Topmodell Allure an – neben dem Mitsubishi-Diesel alternativ auch mit dem hauseigenen 115-PS-Selbstzünder. In beiden Fällen sind sperrbarer Allradantrieb, Lederausstattung und Start-/Stop-System serienmäßig an Bord. Weitere Annehmlichkeiten des 4008 sind Keyless-System, Xenon-Scheinwerfer mit LED-Tagfahrlicht, Klimaanlage, Geschwindigkeitsregelanlage und Bluetooth-Freisprecheinrichtung mit Audiostreaming sowie 18-Zoll-Leichtmetallfelgen, die den an sich löblichen Federungskomfort aber spürbar schmälern.

Der 4008 lässt sich auf Wunsch noch mit Navigationssystem und Rückfahrkamera sowie Panoramadach und dem empfehlenswerten Rockford-Fosgate-Soundsystem weiter aufrüsten. Auch Internet ist bei Bedarf an Bord.

Datenblatt: Peugeot 4008 Allure HDi 150

 

Länge x Breite x Höhe (in m): 4,34 x 1,77 x 1,63
Motor: 4-Zylinder-Turbodiesel
1798 ccm
Leistung: 110 kW / 150 PS bei 4000 U/min
Maximales Drehmoment: 300 Nm bei 2000 U/min
Verbrauch
(Schnitt nach EU-Norm):
5,6 Liter/100 km
Kohlendioxidemission: 147 g/km
(Euro 5, Effizienzklasse C)
Beschleunigung 0 auf 100 km/h: 11,5 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit: 198 km/h
Leergewicht / Zuladung: 1570 kg / 490 kg
Luftwiderstandsbeiwert: 0,337
Bereifung: 225/55 R 18 98V
Wendekreis: 11,5 m
Max. Anhängelast: 1400 kg
Kofferraumvolumen: 442 – 1193 Liter
(mit Pannenset)
Basispreis: 34 090 Euro

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Noch getarnt: BMW 4er Coupé.

BMW 4er: Maskierter Sportwagen

Mercedes-AMG E 53 4-Matic+.

Mercedes E-Klasse Coupé und Cabriolet im Aufschwung

Seat Arona TGI.

Seat Arona TGI: Gas geben für ein besseres Gewissen

DISKUTIEREN SIE ÜBER DEN ARTIKEL

Bitte beachte Sie unsere Community-Richtlinien.

Gast auto.de

Februar 27, 2013 um 11:04 pm Uhr

Auf auto.de habe ich ja nun schon oft genug berichtet. Und damit erreiche ich nicht allzu viele Leute. Werde jetzt lieber – wie schon des öfteren – noch intensiver andere Foren nutzen – natürlich unter Pseudonym – und entsprechend schnell sein. Vielleicht hat mich ja schon irgenein anderer Wohnmobil-Besitzer irgendwie erkannt und verraten und verkauft. Dann müßte ich mich beeilen, aber das Buch kann natürlich auch früher als geplant erscheinen. Beweise und zig Indizien reichen.

Gast auto.de

Februar 27, 2013 um 10:53 pm Uhr

Falls auch der Vormundschaftsrichter Scherzbold oder so ähnlich (bestimmt schon pensioniert) mich weiterhin in die Zwangsjacke stecken möchte, – nur zu. Der wird dann auch weltberühmt. Das ist ja wohl logisch. Meine Logik ist eben nicht durch Psychopharmaka zerstört worden, sondern noch voll intakt. Habe natürlich auch nicht immer jeden Scheißdreck geschluckt, den die Schweine mir verabreichen wollten. Ich weiß, was VERRAT bedeutet. Wie gesagt: Meine "Ex" hat mich damals 1994/95 an die Psychiatrie verraten und verkauft. — ICH habe immer nur KONSTRUKTIVE KRITIK geübt, war kein Nestbeschmutzer oder gar Verräter. Dann wären ja die Journalisten von Radio ffn auch Nestbeschmutzer… – weit gefehlt. Das sind hervorragende Reporter —–. Aber VERRAT ist eines der schlimmsten Verbrechen, oft genauso schlimm wie Mord. Falls mich irgendeine Behörde o. a. verraten sollte (Adresse o.ä, wo ich früher mal wohnte – bin jetzt mit Wohnmobil und wachsamem Hund unterwegs….) – wird das geahndet werden…!!!!

Gast auto.de

Februar 27, 2013 um 10:06 pm Uhr

Lasse mir von NIEMAND mehr durch unsachliche Kommentare den "Schneid" abkaufen.

Gast auto.de

Februar 27, 2013 um 8:43 am Uhr

@Auto-Fan: Alle, die den Bericht aufmerksam gelesen haben ( …, verstehen die Bemerkung von marvinschinkel)

Gast auto.de

Februar 27, 2013 um 8:30 am Uhr

@marvinschinkel: …und wen interessiert sowas???

Marvin Schinkel

Februar 27, 2013 um 7:20 am Uhr

Nur um es nochmal zu betonen: Lobenswert ist auch die von Mitsubishi übernommene Momentanverbrauchsanzeige im Bord-Computermenü, die darüber informiert, ob gerade der aktuelle Durchschnittsverbrauch über- oder unterboten wird.

Comments are closed.

zoom_photo