„Felix“ – der Baby-Notarztwagen

Bilder

Copyright: auto.de

?Felix? - der Baby-Notarztwagen Bilder

Copyright: auto.de

?Felix? - der Baby-Notarztwagen Bilder

Copyright: auto.de

?Felix? - der Baby-Notarztwagen Bilder

Copyright: auto.de

?Felix? - der Baby-Notarztwagen Bilder

Copyright: auto.de

Ein wahres High-Tech-Gerät hat die gemeinnützige Björn Steiger Stiftung unter dem Namen „Felix“ jetzt vorgestellt: den ersten Baby-Notarztwagen. Diese mobile Intensivstation ermöglicht die notfallmedizinische Versorgung und den schonenden Transport von Frühgeborenen und Säuglingen innerhalb des Klinikgeländes sowie zwischen verschiedenen Krankenhäusern. Der erste Felix tritt nun in Datteln bei der Vestischen Kinder- und Jugendklinik seinen Dienst an.

Wichtig ist beim Transport der Babies, dass sie angesichts ihres labilen Zustands erschütterungsfrei befördert werden. Dafür sorgt in dem High-Tech-Vehikel auf Mercedes-Sprinter-Basis ein komplexes Dämpfungssystem, das mittig zwischen den Achsen hinter der Kabinen-Trennwand angeordnet ist. Das ermöglicht, den darauf befestigten Intensiv-Incubator, in dem die Babies liegen, ohne Erschütterungen zu transportieren. Es soll Fahrbahn-[foto id=“412310″ size=“small“ position=“right“]Unebenheiten bis zu zehn Zentimetern Tiefe ausgleichen und nahezu alle Vibrationen absorbieren.

In dem Incubator werden die Kinder quer transportiert. Im Verbund mit der Dämpfung sollen die Belastungen auf den kleinen Organismus gegenüber einem herkömmlichen Längstransport in einem anderen Fahrzeug um 90 Prozent sinken. Der Intensivarbeitsplatz für das Personal ist mit einem ähnlichen Dämpfungssystem ausgerüstet. Und selbstverständlich schützen Schallschutzmatten in Radkästen und Boden des 3,8 Tonnen schweren Fahrzeug die kleinen Patienten so gut wie möglich vor Stress durch Geräusche.

Insgesamt plant die Björn Steiger Stiftung, innerhalb der kommenden fünf Jahre interessierten Kliniken 60 Fahrzeuge kostenfrei zur Verfügung zu stellen, um eine flächendeckende Versorgung in Deutschland zu erreichen. Die ersten vier Kliniken werden jetzt mit diesem Spezialfahrzeug ausgestattet. In den kommenden Wochen werden die nächsten Fahrzeuge in Vechta, Oldenburg und Fulda in Dienst gestellt. Der Preis beträgt 450.000 Euro pro Fahrzeug.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

VW Aero B Sedan 001

Volkswagen Aero B Elektro-Limousine gesichtet

Aufgebockter Porsche 911 Safari abgelichtet

Aufgebockter Porsche 911 Safari abgelichtet

Praxistest Skoda Enyaq iV 80: Quell der Entspannung

Praxistest Skoda Enyaq iV 80: Quell der Entspannung

DISKUTIEREN SIE ÜBER DEN ARTIKEL

Bitte beachte Sie unsere Community-Richtlinien.

Gast auto.de

Oktober 5, 2012 um 9:23 am Uhr

Die Björn Steiger Stiftung macht seit 43 Jahren gute Arbeit und das ist auch gut so.Am besten finde ich die Außendienst Mitarbeiter die sich an denn Verbraucher Märkten hinstellen und dafür sorge tragen das unsere Mitmenschen mit helfen. Jungs und Mädels macht eure Arbeit weiter so gut wie bis jetzt.

Comments are closed.

zoom_photo