Fiat Fiorino und Panda Aria: Kompakt und kräftig
Fiat Fiorino und Panda Aria: Kompakt und kräftig Bilder

Copyright:

auto.de Bilder

Copyright:

auto.de Bilder

Copyright:

auto.de Bilder

Copyright:

auto.de Bilder

Copyright:

auto.de Bilder

Copyright:

Fiat zeigt in Genf die Kombiversion des knapp 3,9 Meter
langen Mini-Transporters Fiorino mit hinteren Schiebetüren. Sein
Ladevolumen beträgt 2,5 Kubikmeter, das bei umlegtem Beifahrersitz auf
2,8 Kubikmeter erweitert werden kann. Zehn Farben, von einem kräftigen
Orange über Blau- und Grünmetallic bis hin zum klassischen Weiß, sind
verfügbar.

Fiat Fiorino Adventure

Nach dem Kastenwagen, der in der
Basis-Variante unter 10 000 Euro kostet, folgt im April der Kombi. Eine
Adventure genannte Version, die 20 mm höher gelegt ist und mit
Schmutzfängern, in die Stoßstange integrierten Unterbodenschutz und
größeren Seitenschutzleisten beispielsweise auf Baustellen ausgestattet
ist, kommt in der ersten Jahreshälfte 2008. Im Herbst 2008 ergänzt der
Panorama die Baureihe und soll mit mehr Verglasung und
Innenraumverkleidung vor allem junge Familien ansprechen, die ein
kompaktes Fahrzeug mit viel Platz suchen.

[foto id=“10997″ size=“small“ position=“left“]Fiat Panda Aria

Der Panda Aria wird
von einem Zweizylinder-Turbomotor der SGE-Baureihe mit Multiair-System
und doppelter Kraftstoffversorgung mit Benzin und Erdgas angetrieben.
Das Concept-Car ist auch auf Betrieb mit einem Kraftstoffgemisch aus 70
Prozent Erdgas und 30 Prozent Wasserstoff vorbereitet. Das Aggregat
leistet im Benzinbetrieb 59 kW / 80 PS und ist mit einem MTA-Getriebe
und einer Stop&Start-Vorrichtung gekoppelt.

Fiat Croma

Außerdem gehört
zum Fiat-Programm in den Genfer Messehallen der facegeliftete Croma mit
neuem Bi-Turbo-Diesel. Beibehalten wurde das große Triebwerks-Angebot
mit zwei Benzinern und drei Diesel-Triebwerken von 136 bis 240 PS und
die Sicherheitsausstattung mit serienmäßig sieben Airbags und ESP mit
Anfahrhilfe am Berg. Bei den Komfort-Features legten die Turiner sogar
noch zu. Bereits die Einstiegsversion Active – darüber hinaus gibt es
noch die Varianten Dynamic und Emotion – verfügt u. a. über eine
Klimaanlage, elektrische Fensterheber rundum, ein axial und vertikal
verstellbares Lenkrad, höhenverstellbare Vordersitze,
Zentralverriegelung, Trip-Computer und eine Kühlbox in der
Mittelkonsole. Und das alles ab 21 200 Euro beim
1,8-Liter-Benziner-Einstiegsmodell mit 140 PS.

 

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Alpina XB7.

Alpina XB7 Erlkönig auf dem Nürburgring

Jaguar E-Pace.

Jaguar E-Pace erhält ein Facelift

Mehr als die Hälfte der Autofahrer könnten Versicherung wechseln

Mehr als die Hälfte der Autofahrer könnten Versicherung wechseln

zoom_photo