Fiat

Fiat plant drei Billigmodelle

Fiat plant drei Billigmodelle Bilder

Copyright: auto.de

Drei verschiedene Billigmodelle will Fiat angesichts der Finanzkrise ab 2010 in Europa unter einem neuen Markennamen auf den Markt bringen.

Laut Automotive News Europe (ANE) entwickelt der italienische Hersteller bereits gemeinsam mit seinem brasilianischen Tochterunternehmen Fiasa zwei Low-Cost-Autos unter den Codenamen Project 326 und 327. Dabei soll das Project 326 den 1996 eingeführten Palio ersetzen und in knapp zwei Jahren auf den Markt kommen. Project 327 wird der Nachfolger des seit 1983 gebauten Uno werden. Beide Modelle sollen sich vom Aussehen her in Brasilien und Europa unterscheiden. Das dritte günstige Modell ist speziell für Westeuropa gedacht. Zudem arbeitet Fiat unabhängig von den drei Billigmodellen an einer günstigen Variante des Kleinwagens Seicento. Der Nachfolger des in Deutschland nicht mehr angeboten Flitzers soll weniger als 800 Kilogramm wiegen und geringere CO2-Emissionen als bisher aufweisen. Auf den Markt kommt er wahrscheinlich 2011 oder 2012 für weniger als 7 000 Euro.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

BMW Concept XM

BMW Concept XM: Anspruchsbetonter Hybrid

Genesis zeigt erste Bilder des G90

Genesis zeigt erste Bilder des G90

Opel Astra Sports Tourer von Anfang an auch als Plug-in-Hybrid

Opel Astra Sports Tourer von Anfang an auch als Plug-in-Hybrid

zoom_photo