Fiat

Fiat und Fiat Professional auf dem Genfer Salon
Fiat und Fiat Professional auf dem Genfer Salon Bilder

Copyright:

Fiat und Fiat Professional auf dem Genfer Salon Bilder

Copyright:

Fiat und Fiat Professional auf dem Genfer Salon Bilder

Copyright:

Fiat und die leichte Nutzfahrzeugsparte Fiat Professional werden sich auf dem 78. Genfer Automobilsalon (6. bis 16. März 2008) gemeinsam dem internationalen Publikum präsentieren.

Im Mittelpunkt des Messestandes steht die Weltpremiere des Fiorino Panorama – die Pkw-Version des neuen italienischen City-Transporters. Außerdem feiert das Concept-Car 500 Aria Premiere.

Fiat Fiorino

Der Panorama verbindet die Vorzüge der neuen Baureihe – modernes Design, große Wirtschaftlichkeit, hohes Komfortniveau und große Transportkapazität bei kompakten Abmessungen – mit einem variablen, für den Transport von Personen oder Gepäck jeder Art geeigneten Innenraum.

Der Fiorino Panorama baut auf ein Design, das ihm einen bulligen Charakter und eine eigenständige Dynamik verleiht. Das gilt vor allem für die Front. Die klar gegliederte Seitenlinie und das quadratische Heck mit großer Klappe und Spoiler bilden dazu den optischen Kontrast.

Fiat 500 Aria

Die Ausrichtung von Fiat in Sachen Umwelt verdeutlicht in Genf der Fiat 500 Aria. Das Concept-Car basiert auf dem 500 und ist konsequent umweltfreundlich – sowohl beim Antrieb als auch durch den Einsatz von recycelten Materialien für das Interieur. Der 500 Aria ist mit einem 1.3-Liter Multijet-Diesel mit Partikelfilter ausgerüstet. Das Triebwerk ist mit einem automatisierten DualogicTM-Getriebe gekoppelt. Zusammen mit einer Stop&Start-Vorrichtung wird der Verbrauch in der Stadt um zehn Prozent gesenkt. Im Innenraum kommen recycelte oder biologisch abbaubare Materialien zum Einsatz.

Fiat Panda Aria

Der Panda Aria wird von einem Zweizylinder-Turbomotor der SGE-Baureihe mit Multiair -System und doppelter Kraftstoffversorgung mit Benzin und Erdgas angetrieben. Das Concept-Car ist auch auf Betrieb mit einem Kraftstoffgemisch aus 70 Prozent Erdgas und 30 Prozent Wasserstoff vorbereitet. Das Aggregat leistet im Benzinbetrieb 59 kW / 80 PS und ist mit einem MTA-Getriebe und einer Stop&Start-Vorrichtung gekoppelt.

Fiat Panda Climbing

Der Panda Climbing ist die frontangetriebene Natural Power-Version der Baureihe. Er senkt die Betriebskosten und schränkt durch seine innovative Unterflurtechnik (Gasflaschen unter dem Fahrzeugboden) den Nutzen des Modells für Insassen und Gepäck nicht ein. Er versteht sich als neuer Maßstab im umweltfreundlichen Cityverkehr.

Weitere Details…

Außerdem ist mit dem 1.6-Liter Vierventil-Multijet-Diesel in zwei Leistungsstufen (77 kW/105 PS und 88 kW/120 PS) ein neues Aggregat für den zu sehen. Zudem wird der 1.3 Multijet 16V gezeigt. Sein Common Rail-Dieselmotor wird von einem Turbolader mit variabler Geometrie aufgeladen, leistet 66 kW / 90 PS.

(ar/nic)

 

»  Video. Fiat 500
»  Video: Fiat Panda
»  Video. Fiat 500
»  Video: Fiat Panda

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Der Ford Explorer kann bestellt werden

Der Ford Explorer kann bestellt werden

Erlkönig: Porsche 718 Cayman GT4 RS

Erlkönig: Porsche 718 Cayman GT4 RS

Renault Zoe lädt schneller und kommt weiter

Renault Zoe lädt schneller und kommt weiter

zoom_photo