Film ab – Streifen, die jeder Auto-Fan gesehen haben sollte. Heute: Die Blechpiraten
Film ab - Streifen, die jeder Auto-Fan gesehen haben sollte. Heute: Die Blechpiraten Bilder

Copyright: auto.de

Wer ein Faible für Autos hat, wird dieses auch im Kino oft befriedigen können. Was wäre ein guter Actionfilm ohne rasende Verfolgungsjagd, starke Helden ohne beneidenswerte Schlitten und selbst ein Pixar-Animationsfilm ohne ein ,hmm, niedliches Auto? Schnelle, neue, klassische Autos gehören in vielen Filmen wie die Zigarette zum Bösewicht. Manch guter Film wurde durch ein beeindruckendes Auto noch viel besser, manch schlechter Film wegen eines Autos überhaupt nur erträglich. Wir haben eine kleine Serie der besten Autofilme aller Zeiten zusammengetragen. Ton läuft, Kamera läuft – uuund Film ab! Heute: Die Blechpiraten (Originaltitel: Gone in 60 Seconds).

Kultfilm: Die Blechpiraten

Eine Gruppe von Autodieben um den Versicherungsinspektor Maindrian Pace erhält von einem Drogenboss den Auftrag, für 400.000 Dollar in fünf Tagen 48 Luxusfahrzeuge zu stehlen. Moment mal, denkst du jetzt vielleicht, das ist doch der Plot von „Nur noch sechzig Sekunden“? Richtig. Denn „Die Blechpiraten“ ist das Original des Filmes, der 2000 nur neu verfilmt wurde. Was in dem 2000er Film mit dem 1967 Shelby Mustang 500 GT das begehrteste Fahrzeug, von den Dieben mit dem liebevollen Codenamen „Eleanor“ versehen, ist in dem alten Streifen ein 1973er Ford Mustang Mach 1.

Mini-Budget – kreative Lösungsideen

Das Budget des Regisseurs von „Die Blechpiraten“, H.B. Halicki war recht schmal besessen, sodass Halicki nicht nur selbst die Hauptrolle in der Independent-Produktion übernahm, sondern statt professioneller Schauspieler wichtige Rollen in dem Film an Freunde und Familien vergab. Angesichts deren nicht vorhandenen Schauspieltalents eine etwas fragwürdige Idee. Zudem existierte gar kein Drehbuch zu dem Film, sondern die Laiendarsteller mussten improvisieren. Außerdem kaufte Halicki geschickt ein und erwarb alle in dem Film zerstörten Polizeiautos, Mülltransporter und Feuerwehr-Fahrzeuge zum Spottpreis von je 200 Dollar auf einer Auktion:

Das längste Autorennen in einem Film

Doch auch wenn Halicki beim Schauspielcast wie Autoeinkauf sparte, so wagte er dennoch, ein legendäres Autorennen mit über 34 Minuten als das längste Autorennen in einem Film zu zeigen. Alle Autos, die bei der Verfolgungsjagd zwischen Hauptperson Pace und Polizisten zu sehen sind, waren übrigens Autos, die dem Regisseur selbst gehörten. Da das jedoch nicht so viele waren, mussten einige mehrmals auftreten. Seht selbst:

.

Gestohlene Fahrzeuge

Auf der Liste der Dieben standen unter anderem eine Reihe Cadillac Fleetwood 75, einige Rolls Royce Silver Shadow, Rolls Royce Silver Cloud II und III, Rolls Royce Phantom V, Rolls Royce Silver Ghost und Lamborghini Miura. Leider jedoch kam es nicht mehr zu einer Fortführung des Films mit einer weiteren Reihe automobiler Leckerbissen:Beim Dreh für die Fortsetzung von Die Blechpiraten verstarb der Regisseur Halicki bei einem Stunt.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Fahrbericht BMW M235i Gran Coupé x-Drive: Ein Tastendruck genügt

Fahrbericht BMW M235i Gran Coupé x-Drive: Ein Tastendruck genügt

zoom_photo