Mercedes-Benz

Flügel-Mercedes auf Knopfdruck höher gelegt

Flügel-Mercedes auf Knopfdruck höher gelegt Bilder

Copyright: KW, Wheelsandmore,KW, Wheelsandmore

Flügel-Mercedes auf Knopfdruck höher gelegt Bilder

Copyright: KW, Wheelsandmore,KW, Wheelsandmore

Flügel-Mercedes auf Knopfdruck höher gelegt Bilder

Copyright: KW, Wheelsandmore,KW, Wheelsandmore

Sie sind flach, manchmal sogar zu flach: Die Rede ist von den Super-Sportwagen, die nicht immer ganz alltagstauglich sind. Egal, ob im Parkhaus oder der Tempo-30-Zone – die Gefahren in Form von Temposchwellen lauern überall. Und das treibt so manchem stolzen Besitzer den Angstschweiß auf die Stirn. Sie fürchten, dass der sündhaft teure Flitzer aufsetzt und der Unterboden schwer beschädigt wird.

Doch die Rettung naht. Die Firma KW aus Fichtenberg bietet ein Hydaulic Lift System an. Dadurch wird die geringe Bodenfreiheit nicht länger zum Nervenkitzel. [foto id=“497270″ size=“small“ position=“right“]Mit einem Nachrüstsatz in Kombination mit höhenverstellbarem Federsatz können auch diese Flundern alltägliche Hindernisse überwinden. Und das ganz einfach: Wie in einem James-Bond-Streifen hebt dieses System per Knopfdruck die gesamte Karosserie um bis zu 45 Millimeter an.

Ausprobiert haben es die Experten am Mercedes-Benz SLS AMG Black Series. Der rund 250 000 Euro teure und 315 km/h schnelle Flügeltürer meistert die Anhebungen ohne Probleme. Zu bestaunen ist das jetzt auf einem Youtube-Video. Und so funktioniert es: An jedem Serienfederbein wird ein Hydraulikzylinder mit den entsprechenden neuen Federn montiert. Weitere Modifikationen sind am Serienfahrwerk nicht notwendig. Preis für den Federnsatz: 6 299 Euro. Das Anheben der Karosserie um bis zu 45 Millimeter soll keine zehn Sekunden dauern.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Audi Q9

Groß, größer, Audi Q9

Ford Mustang Mach-E GT

Vorstellung Ford Mustang Mach-E GT: Sportlich kann er

Hyundai Staria

Fahrbericht Hyundai Staria: Der Bulli bekommt Konkurrenz

zoom_photo