Ford Fiesta gewinnt Rallyewertung bei den X-Games
Ford Fiesta gewinnt Rallyewertung bei den X-Games Bilder

Copyright: auto.de

Zwei Wochen nach dem 2. Platz beim legendären Bergrennen Pikes Peak trat die Rallycross-Version des Ford Fiesta bei einem weiteren sehr amerikanischen Motorsport-Event an. Der Schwede Kenny Bräck entschied mit seinem rund 450 PS starken Ford Fiesta das Rallye-Finale der 15. X Games Los Angeles für sich. Auf dem spektakulären Rundkurs im Stadion der California State University setzte er sich gegen den Vorjahressieger Travis Pastrana durch. Mit dem Stuntman Tanner Foust und dem Motocross-Freestyler Brian Deegan belegten zwei weitere Fiesta-Piloten die Ränge drei und vier.

Kenny Bräck, „Indy 500“-Sieger von 1999, beeindruckte Konkurrenten und Fans in dem 27 000 Zuschauer fassenden Stadion mit einer ebenso schnellen wie fehlerlosen Fahrt. Im Finale nutzte er einen Dreher seines Kontrahenten Travis Pastrana, um sich entscheidend abzusetzen. Das härteste Duell des Tages musste der Schwede Bräck zuvor allerdings im Halbfinale ausfechten, in dem er auf seinen Teamkollegen Tanner Foust traf. Der Amerikaner geriet bei diesem Rennen aussichtslos ins Hintertreffen, als er sich von einer verschobenen Streckenbegrenzung irritieren ließ und verfuhr.

Ford plant erstmals die Einführung seiner Kleinwagen-Baureihe in den USA. Die Teilnahme des Fiesta am Pikes Peak-Rennen und bei den X-Games dient zur Vorbereitung der Markteinführung im kommenden Jahr.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Ford Puma ST: Den Berglöwen zieht es auf die Rennstrecke

Ford Puma ST: Den Berglöwen zieht es auf die Rennstrecke

Audi TTS

Audi TTS als Competition Plus mit 320 PS

Mazda2

Mazda2: Flotter Auftritt mit sanftem Gemüt

zoom_photo