Ford Fiesta ST Cup 2007 auf hohem technischen Niveau
Ford Fiesta ST Cup 2007 auf hohem technischen Niveau Bilder

Copyright: auto.de

Am Sonnabend dem 12. Mai und Sonntag dem 13. Mai 2007 startet im Rahmen des „Top 10 Racing Weekends“ in der Motorsportarena in Oschersleben der Ford Fiesta ST Cup.

Geplant für die Saison 2007 sind insgesamt acht Läufe, davon sieben auf deutschen Rennstrecken sowie ein Auslandsrennen im niederländischen Assen. Drei Mal hintereinander war der Ford Fiesta ST Cup in den Jahren 2004 bis 2006 Deutschlands teilnehmerstärkster Markenpokal.

Eine Regeländerung…

Die einzige Regeländerung zur neuen Saison ist ein freies Training auf Zeit, das zusätzlich zum Zeittraining und den jeweils zwei Rennen pro Veranstaltung stattfindet. Beim Saisonhöhepunkt der Rennserie, dem Auftritt im Rahmen des 24-Stunden-Rennens auf dem Nürburgring (7.-9. Juni 2007), wird nach einer freien lediglich ein Rennen gefahren. Als Antrieb der etwa 940 Kilogramm schweren Cup-Version des Ford Fiesta ST dient ein rund 125 kW / 170 PS starker 1,6-Liter-Duratec-SE-Motor, der über ein Fünfgang-Getrag-Getriebe die Vorderräder antreibt.

Geld- und Sachprämien warten auf ihre neuen Besitzer

Bis zu 4070 Euro pro Lauf werden als Preisgelder und Prämien ausgeschüttet. Der Gesamtsieger erhält am Ende der Saison 2007 einen Ford Mondeo, für die Plätze zwei und drei stehen ein Ford Focus und ein Ford Fiesta als Prämie bereit, die Ränge vier bis acht werden mit Geldpreisen honoriert. Zudem bekommt jeder eingeschriebene Teilnehmer einen Reisekostenzuschuss von 205 Euro pro absolviertem Rennen. Zusätzlich sind separate Junior- und Damenwertungen ausgeschrieben, in denen die oder der jeweils Beste am Saisonende mit einem Ford Ka belohnt wird. Voraussetzung dafür sind allerdings mindestens jeweils drei Teilnehmer(-innen) sowie eine Platzierung unter den ersten 15 in der Gesamtwertung. Aktuelle und detaillierte Informationen zum Ford Fiesta ST Cup finden Sie im Internet unter www.ford.de/motorsport.

(ar/nic)

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

BMW M3

BMW M3 und M4: Die bissige Ikone lebt weiter

BMW X3

BMW X3 erhält Facelift: Aufgefrischt fürs neue Modelljahr

Mercedes-Benz EQV

Mercedes-Benz EQV 300: Mit hohem EQ

zoom_photo