Ford Focus verlässt die Rallye-Bühne
Ford Focus verlässt die Rallye-Bühne Bilder

Copyright: auto.de

Ford Focus RS WRC. Bilder

Copyright: auto.de

Ford Focus RS WRC der ersten Generation bei der Safarai-Rallye Kenia 1999. Bilder

Copyright: auto.de

Mit seinem letzten Einsatz beim Weltmeisterschaftsfinale in Wales an diesem Wochenende (11.-14.11.2010) verlässt der Ford Focus die internationale Rallye-Bühne. Mit dann 174 Starts und 44 WM-Laufsiegen sowie zwei WM-Titeln und 131 Läufen mit Punktgewinn in Folge ist er der bislang erfolgreichste Rallyewagen überhaupt.

Der auf dem Focus RS basierende Turbo-Allrader, der in den Jahren 2005 und 2006 jeweils die Konstrukteurs-Weltmeisterschaft gewonnen hat, wird in der kommenden Saison aufgrund eines Reglementswechsels durch den neu entwickelten Ford Fiesta RS World Rally Car (WRC) abgelöst. Sein Wettbewerbsdebüt gab der damals noch auf dem Ford Focus der ersten Generation basierende Rallye-Bolide 1999 bei der berühmten Rallye Monte Carlo. Nur zwei WM-Läufe später bei der [foto id=“330873″ size=“small“ position=“left“]Safari-Rallye Kenia feierte das Auto mit dem legendären Colin McRae bereits seinen ersten Sieg. Das Fahrzeug befindet sich bis heute im Besitz des Teampartners von Ford und ist an diesem Wochenende aber auch in Cardiff zu sehen, dem Start- und Zielort der Rallye Wales.

Ein Rekord des Ford Focus RS-WRC wird wohl auf absehbare Zeit unerreicht bleiben: die beeindruckende Serie von 131 ununterbrochenen Punkteresultaten bei WM-Rallyes in Folge. Sie begann 2002 beim Saisonauftakt in den französischen Seealpen und hält bis heute an.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Citroen C3.

Citroen C3: Die Kraft des Designs

Skoda Fabia Monte Carlo.

Skoda Fabia Monte Carlo: Premium und kompakt 

Audi RS 6 Avant.

Audi RS 6 Avant: Heiße Fracht

zoom_photo