Ford

Ford mit zwei Neuheiten in Detroit

Ford mit zwei Neuheiten in Detroit Bilder

Copyright: auto.de

Ford mit zwei Neuheiten in Detroit Bilder

Copyright: auto.de

Ford mit zwei Neuheiten in Detroit Bilder

Copyright: auto.de

Ford mit zwei Neuheiten in Detroit Bilder

Copyright: auto.de

Ford mit zwei Neuheiten in Detroit Bilder

Copyright: auto.de

Ford mit zwei Neuheiten in Detroit Bilder

Copyright: auto.de

Ford mit zwei Neuheiten in Detroit Bilder

Copyright: auto.de

Ford präsentiert auf der diesjährigen North American International Auto Show (NAIAS) den Fusion Hybrid, der im Frühjahr in den USA auf den Markt kommt. Außerdem zeigt der Autobauer den Shelby GT500.

Weitere Modellneuheiten wird Ford im Rahmen der Pressekonferenz am 12. Januar 2009 präsentieren.

Ford Shelby GT500

Die jüngste Shelby GT500-Version des legendären Mustangs steht im Mittelpunkt des [foto id=“59484″ size=“small“ position=“right“]Ford-Auftritts. Der überarbeitete Klassiker schöpft 397 kW / 540 PS aus den 5,4 Litern Hubraum seines V8-Motors. Der per Roots-Kompressor aufgeladene Vierventiler basiert auf dem Aggregat des in limitierter Auflage hergestellten Supersportwagens GT40. Sein Drehmoment liegt bei 692 Newtonmetern. Zugleich konnte der durchschnittliche Kraftstoffverbrauch spürbar reduziert werden.

Die Topversion der Mustang-Baureihe erhielt eine verstärkte Zweischeiben-Kupplung sowie ein modifiziertes Schaltgetriebe, dessen fünfter und sechster Gang im Sinne reduzierter Drehzahlen etwas länger übersetzt wird.

Rein optisch lässt sich der Shelby GT500 leicht an der modifizierten Frontpartie identifizieren, die auch aerodynamische Vorteile bietet. Im Innenraum sind Materialien, wie Leder und Alcantara zum [foto id=“59485″ size=“small“ position=“left“]Einsatz gekommen.

Ford Fusion Hybrid

Der Fusion Hybrid, der bereits im Frühjahr 2009 auf den nordamerikanischen Markt kommt wird von einer Kombination aus Elektromotor und 2,5-Liter-Benziner angetrieben. Mit einem innerstädtischen Durchschnittsverbrauch von 5,7 Liter/100 km sowie 6,5 Liter/100 km im Autobahnbetrieb steht der Fusion Hybrid offiziell als sparsamste Mittelklasse-Limousine der Vereinigten Staaten fest. Dies ermöglicht dem über 4,80 Meter langen Viertürer eine Tankreichweite von über 1120 Kilometer.

Der mit besonders leichten und kleinen Nickel-Metallhydrid-Akkumulatoren (NiMH) ausgerüstete [foto id=“59486″ size=“small“ position=“right“]Fusion Hybrid ermöglicht im reinen Elektrobetrieb eine Höchstgeschwindigkeit von bis zu 76 km/h.

Der Fusion Hybrid profitiert von einer Vielzahl technischer Innovationen. So weisen die NiMH-Speicher im Vergleich zu bisher eingesetzten Systemen eine um 20 Prozent höhere Leistungsfähigkeit auf. Ihre Energie beziehen die Akkus durch das regenerativ funktionierende Bremssystem, das mit einer Effizienz von 96 Prozent arbeitet.

Abseits des Elektro-Antriebs vertraut der Fusion Hybrid auf einen Vierzylinder-Benziner mit 2,5 Liter Hubraum, der 114 kW / 155 PS sowie ein maximales Drehmoment von 184 Newtonmetern entwickelt.

Die „EcoGuide“-Funktion besteht aus zwei Flüssigkristall-Farbanzeigen links und rechts des Tachometers, die über wichtige Parameter des Hybrid-Antriebs wie zum Beispiel den Ladezustand der Batterien, Durchschnitts- oder Momentanverbrauch informieren. Alternativ besitzt dieses System aber auch eine „Tutorial“-Option, in der der Fahrer zu besonders umweltgerechter Fahrweise angeleitet wird.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen Virtus 003

Neue Kompakt-Limousine namens Volkswagen Virtus

Ranger_Raptor_002

Neuer Ford Ranger Raptor rollt heran

Porsche Taycan wird neues Safety-Car der Formel E

Porsche Taycan wird neues Safety-Car der Formel E

zoom_photo