Ford

Ford-Nutzfahrzeuge: Erfolgreiches Jahr 2009 – gute Aussichten für 2010

Ford-Nutzfahrzeuge: Erfolgreiches Jahr 2009 – gute Aussichten für 2010 Bilder

Copyright: auto.de

Trotz wirtschaftlich schwieriger Zeiten ist es Ford gelungen, den in Deutschland für das Unternehmen bestehenden Aufwärtstrend im vergangenen Jahr weiter fortzuschreiben. Der Marktanteil im mittleren Nutzfahrzeug-Segment der „Ford Transit“-Klasse konnte weiter gesteigert werden. So legte 2009 der Ford-Marktanteil im Segment um 0,7 Prozentpunkte auf 12,9 Prozent zu (2008: 12,2 Prozent; 2007: 9,7 Prozent; 2006: 8,9 Prozent). Damit gelang es Ford seinen dritten Platz im Segment auf dem deutschen Markt zu festigen.

Insgesamt setzte Ford im vergangenen Jahr im Inland 30.803 Nutzfahrzeuge ab (Transit / Ranger / Connect). Zu diesem sehr guten Ergebnis trugen über den Ford Transit hinaus (25.962 Einheiten) auch das Pick up-Modell Ford Ranger mit 906 verkauften Einheiten sowie die Kompakt-Transporter-Familie Ford Transit Connect/Ford Tourneo Connect (3.935 Einheiten) bei.

Mit dem überarbeiteten Pick-up-Modell Ranger und der ebenfalls überarbeiteten „Connect“-Modellfamilie im modernen „kinetic Design“ hat Ford seine Nutzfahrzeug-Modellpalette im abgelaufenen Jahr abermals verjüngt. Außerdem wurden beim Ford Transit Connect und seiner Pkw-Variante, dem Ford Tourneo Connect, die Serienausstattungen deutlich aufgewertet sowie drei neue Ausstattungslinien eingeführt: „Basis“, „Trend“ (beide für Ford Transit Connect und Ford Tourneo Connect) sowie „Limited“ (exklusiv für den Ford Tourneo Connect mit kurzem Radstand). Zugleich brachte Ford im Sommer 2009 mit dem neuen Transit ECOnetic eine weitere Variante dieses Nutzfahrzeugklassikers auf den Markt. Der Ford Transit ECOnetic ist das erste Nutzfahrzeug von Ford, das in Kombination mit dem optional verfügbaren Dieselpartikelfilter die Euro 5-Abgasnorm erfüllt.

Der Ford Transit ist als Kastenwagen, Kombi, Bus und Pritschenwagen/Fahrgestell verfügbar, mit Front-, Heck- oder Allradantrieb, in drei Radständen, mit verlängertem Rahmen sowie in drei Dachhöhen. Das Motorenprogramm reicht bei den Dieseln von 63 kW/85 PS bis 147 kW/200 PS. Hinzu kommt ein Benziner mit 107 kW/145 PS, der sich zudem auf Erdgas (CNG) oder Flüssiggas/Autogas (LPG) umrüsten lässt.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Audi Q4 e-Tron Sporback

Audi Q4 e-Tron: Reichweiten-Champion und neues Allradmodell im Vorverkauf

Volkswagen Taigo Style

Vorstellung Volkswagen Taigo: Der Kleine bedient sich bei den Großen

Audi RS-Q e-Tron

Audi RS Q e-Tron: Mit Elektroantrieb durch die Wüste

zoom_photo