Ford

Ford Team RS baut Rennfahrzeuge für die neue WTCC-Serie auf

Die Entwicklung der Fahrzeuge nach dem neuen Super 2000 Reglement lag beim Ford Team RS.
Ford Focus für die WTCC-Rennserie vom Ford RS Team Foto: Auto-Reporter/Ford
Hotfiel ist das erste Team, das in der WM 2005 den Ford Focus einsetzen wird. Das Ford Team RS bietet auch anderen Teams die Möglichkeit, mit überschaubaren Investitionen wettbewerbsfähige Fahrzeuge für die WCC-Serie zu erhalten.
In der kommenden Saison wird es zehn WM-Läufe geben, den ersten davon am 10. April 2005 in Monza (Italien). Die weiteren Rennen werden in Oschersleben, Istanbul, Spa, Magny Cours, Brünn, Silverstone oder Donington, Mexiko City und Valencia stattfinden. Das Finale steigt in Macao.
Als Antrieb für den WTCC-Focus dient der in der Serie 145 PS starke Leichtmetall-Motor, dessen Leistung in der Rennversion in Verbindung mit einem mechanischen sequentiellen Sechsgang-Getriebe im Rahmen des Reglements auf rund 270 PS gesteigert werden soll.
"Wir hoffen, das noch andere Teams sich von diesen Vorhaben inspirieren lassen und den neuen Ford Focus im Tourenwagensport einsetzen werden," so Jost Capito, Direktor Ford Team RS und verantwortlich für den europäischen Motorsport. Fords Schwerpunkt im Motorsport bleibe aber die Teilnahme an der FIA Rallye-Weltmeisterschaft mit dem Ford Focus WRC.
Darüber hinaus wird Ford auch im nationalen Motorsport weiterhin vertreten sein. Der Ford Fiesta ST Cup, der in seinem zweiten Jahr der Markenpokal mit dem größten Fahrerfeld in Deutschland war, wird 2005 im Rahmen der "Beru Top10"-Veranstaltungen fortgeführt. (Sm)
25. November 2004. Quelle: Auto-Reporter

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

BMW M440i x-Drive.

Vorstellung BMW 4er: Nase vorn

Seat Ateca.

Seat Ateca: noch attraktiver

Ford Ecosport

Ford EcoSport: Crossover mit Charakter

zoom_photo