Ford Tourneo Connect – Für Kind und Kegel

Ford Tourneo Connect - Für Kind und Kegel Bilder

Copyright: hersteller

Mit dem neuen Hochdachkombi Tourneo Connect rundet Ford Anfang 2014 sein Angebot an Familien-Autos ab. Der Fünf- bis Siebensitzer ist vom Kompakt-Lieferwagen Transit Connect abgeleitet, wartet aber mit viel Pkw-Technik aus dem Focus auf. Die Preise starten bei 18.880 Euro.

Äußerlich verabschiedet sich die zweite Generation des Tourneo Connect vom kantigen Nutzfahrzeug-Flair des Vorgängers, setzt stattdessen auf eine dynamischere Karosserie mit einem Frontdesign im Stil des Kompakt-SUV Kuga. Die Kastenform des Aufbaus mildert zudem die aufsteigende Fensterlinie ab. Die Cockpit-Gestaltung entspricht der der kompakten Pkw-Modelle der Marke.

Auch bei der Sicherheitsausstattung vermeidet Ford den typischen Nutzfahrzeug-Purismus und spendiert dem Tourneo gegen Aufpreis den aus dem Focus bekannten City-Notbremsassistenten. Auch ein Notrufassistent findet sich im Angebot. Für angenehme Lichtstimmung an Bord soll ein optionales Panoramadach sorgen.

Der Hochdachkombi wird in einer Kurz- und einer Langversion angeboten, letztere lässt sich auf Wunsch mit einer versenkbaren dritten Sitzreihe ausrüsten. Beide Varianten verfügen über zwei seitliche Schiebetüren, am Heck gibt es eine klassische Klappe. Für Flexibilität soll die ausbaubare zweite Sitzreihe sorgen, die den Laderaum auf 2.182 Liter bei der Kurzversion und auf 2.761 Liter bei der Langversion vergrößert.

Antrieb

Für den Antrieb stehen drei 1,6-Liter-Diesel mit 55 kW/75 PS, 70 kW/95 PS und 85 kW/115 PS zur Wahl. Bei den Benzinern bildet ein 1,0-Liter-Dreizylinder-Turbo mit 74 kW/100 PS den Einstieg, der allerdings nur für die Kurzversion zu haben ist. Für beide Radstands-Varianten gibt es zudem einen 110 kW/150 PS starken 1,6-Liter-Turbo, der an eine Sechsgangautomatik gekoppelt ist. Die anderen Versionen werden per Hand geschaltet, je nach Modell über eine Fünf- oder Sechsgang-Box.

Konkurrenten findet der neue Ford unter anderem in VW Caddy Life, Renault Kangoo und Citroen Berlingo. Mit seinem Preis von knapp 20.000 Euro tritt er zudem als günstige Alternative zum klassischen Kompakt-Van an. 

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Range Rover

Vorstellung Range Rover: Der V8 hat noch nicht ausgedient

Fahrbericht BMW iX und 4er Gran Coupé: Eine Marke, zwei Pfade

Fahrbericht BMW iX und 4er Gran Coupé: Eine Marke, zwei Pfade

VW Aero B Sedan 001

Volkswagen Aero B Elektro-Limousine gesichtet

zoom_photo