Formel-E-WM: Die „Äbte“ sind schon startklar
Formel-E-WM: Die Bilder

Copyright: Abt Sportsline,Abt Sportsline

Formel-E-WM: Die Bilder

Copyright: Abt Sportsline,Abt Sportsline

Formel-E-WM: Die Bilder

Copyright: Abt Sportsline,Abt Sportsline

Abt, Motorsport und Technik – das hat Tradition: Schon seit Jahren ist die Tuning-Schmiede aus Kempten im Allgäu als Audi-Partner erfolgreich im Deutschen Tourenwagen Masters (DTM) am Start. Jetzt aber will Abt Sportline höher hinaus: Als einziger deutscher Rennstall sind die „Äbte“ in der neuen Formel-E-Weltmeisterschaft engagiert. Die Saison beginnt am 13. September 2014 in der chinesischen Hauptstadt Peking.

Doch das Team Abt ist schon jetzt startklar. Dabei gelang auf dem Transfermarkt ein spektakulärer Coup: Als Fahrer wurde der ehemalige Formel-1-Pilot Lucas di Grassi aus Brasilien verpflichtet. Im zweiten Formel-E-Rennwagen sitzt Nachwuchshoffnung Daniel Abt, der Sohn von Firmen-Boss Hans-Jürgen Abt. Den Formel-E-Renner können Fans und Journalisten schon vorab am Stand von Abt Sportsline auf dem Autosalon in Genf (6. bis 16. März) live erleben.[foto id=“500269″ size=“small“ position=“right“]

„Mit Daniel und Lucas haben wir unsere absolute Wunschpaarung verpflichtet“, sagt Teamchef Hans-Jürgen Abt stolz: „Mein Dank geht an Audi, die Lucas für den Start in der Formel E freigestellt haben.“ Sein Sohn sei von Anfang an in die Entwicklung der Serie eingebunden gewesen und deshalb auch einer der begehrtesten Namen in der Szene, erklärt Hans-Jürgen Abt.

Der 29 Jahre di Grassi startete schon in der Formel 1, verschiedenen Formel-Serien sowie bei Langstreckenrennen. 2014 zählt di Grassi erneut zum Audi-Kader und tritt in der Langstrecken-Weltmeisterschaft und in Le Mans an. „Ich freue mich, dass mir Audi die Chance gibt, sowohl im Sportwagen als auch in der Formel E zu fahren“, sagt der Brasilianer. Warum habe er sich für Abt entschieden? „Das ist eine sehr professionelle und coole Mannschaft,“ antwortete di Grassi.

Teamkollege Daniel Abt war als Sohn von Teamchef und Geschäftsführer Hans-Jürgen Abt einer der ersten Bewerber. „Ich war von der ersten Minute an sehr begeistert von den Ideen der Formel E und natürlich noch mehr davon, dass wir mit einem eigenen Team an den Start gehen“, sagt der 21-Jährige: „Dass ich in der Debüt-Saison mit dabei bin, ist eine Ehre und eine riesige Herausforderung zugleich.

„Die Formel-E-WM wird mit maximal 270 PS starken Elektroautos in zehn Großstädten rund um den Globus ausgetragen. Das einzige deutsche Rennen wird am 30. Mai 2015 in Berlin gefahren. Im Mai sollen die insgesamt zehn Teams die gemeinsame Basis in Donington in England beziehen, wo die Autos für die ersten Testfahrten vorbereitet werden. Diese beginnen dann im Juni.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen T7.

Erlkönig: Der Volkswagen T7 kommt

Mercedes-Maybach GLS.

Mercedes-Maybach GLS Erlkönig auf Testfahrt

Bentley Flying Spur.

Bentley Flying Spur: Wo ist der beste Platz?

zoom_photo