Fotos vom VW ID.Buzz LWB GTX

VW ID Buzz LWB GTX 004 Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

auto.de Bilder

Mit dem ID.4 GTX reaktivierte VW die Alternativbezeichnung zum GTI aus den 80er Jahren – in der Neuzeit steht das Kürzel für sportliche Elektroautos. Ein sportlicher VW ID soll ebenfalls 2024 starten: Der ID. Buzz GTX, sowohl als Standard- als auch als LWB-Variante.

Motor

Er basiert auf der modularen MEB-Plattform, die er sich mit den anderen Elektroautos von VW teilt. Mit der Antriebskonfiguration von ID.4 und ID.5 GTX verfügt der VW ID. Buzz GTX statt eines 150 kW-Motors (204 PS) zwei Elektromotoren an der Hinterachse - einen pro Achse - und eine Systemleistung von 220 kW (299 PS). Das Gesamtdrehmoment ist von 310 auf 460 Newtonmeter gestiegen.
VW ID Buzz LWB GTX 017

Copyright: Automedia

Performance

So ausgerüstet dürfte der Sprint auf 100 km/h für einen VW-Bus rekordverdächtig sein - aber nicht ganz die 6,2 Sekunden des ID.4 GTX erreichen. Auch die Höchstgeschwindigkeit profitiert von der stärkeren Aufstellung und wie beim ID. Buzz LWB mit 210 kW Motor (286 PS) auf mindestens 160 km/h. Die Batterie hat je nach Kurz- oder Langversion eine Nettokapazität von 77 kWh oder 86 kWh und ermöglicht eine Reichweite zwischen 400 und 500 Kilometern.
VW ID Buzz LWB GTX 017

Copyright: Automedia

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Lexus UX 300h: Neue innere Werte

Lexus UX 300h: Neue innere Werte

Die Top Ten der Woche bei der Autoren-Union Mobilität

Die Top Ten der Woche bei der Autoren-Union Mobilität

Mercedes-AMG bringt ein zweites Cabriolet

Mercedes-AMG bringt ein zweites Cabriolet

zoom_photo