Ford

Für den sportlicheren Auftritt: Ford schickt neuen S-Max bei uns Ende Mai an den Start
Für den sportlicheren Auftritt: Ford schickt neuen S-Max bei uns Ende Mai an den Start Bilder

Copyright: auto.de

Die modernen Rückleuchten ziehen sich bis in die seitlichen Flanken hinein. Bilder

Copyright: auto.de

Der Kofferraum hinter der Heckklappe fasst 285 bis 2100 Liter Gepäck. Bilder

Copyright: auto.de

Im Cockpit geht es funktionell-sportlich zu, auch die Sportsitze gehören dazu. Bilder

Copyright: auto.de

An der Front fällt der größere Lufteinlass unten auf, der dynamisch wirkt. Bilder

Copyright: auto.de

Mit typischer Tröpfchenform: Fords S-Max-Neuauflage. Foto: Grebe Bilder

Copyright: auto.de

Benalup – Auch wenn die Nachfrage inzwischen eher in Richtung noch kleinerer Autos geht: Der S-Max, sagt der bei Ford in Köln für Marketing und Verkauf zuständige Jürgen Stackmann bei der Fahrvorstellung der Neuauflage im südspanischen Benalup, ist mit allein bei uns seit 2006 knapp 49 000 verkauften Einheiten ziemlich erfolgreich unterwegs – wie der siebensitzige Plattform-Bruder Galaxy in der Klasse der Großraum-Limousinen. Beide gehen aufgefrischt bei uns am 29. Mai an den Start.

Als Fünf- und Siebensitzer

Der solide verarbeitete, optisch und haptisch recht wertig anmutende, im Kofferraum nach anfangs 285 noch 2100 Liter Gepäck fassende S-Max ist als Fünfsitzer, gegen Aufpreis mit sieben Sitzen lieferbar. Sein Platzangebot ist gut. Das aus drei Einzelsitzen bestehende Gestühl im Fond ist in Längsrichtung verschiebbar. Die neigungsverstellbaren Rückenlehnen lassen sich einzeln umklappen. Dass man die Kopfstützen versenken kann, verbessert die Sicht nach hinten. Innen geht es funktionell-sportlich zu. An die Bedienung muss man sich [foto id=“127675″ size=“small“ position=“right“]gewöhnen.

Sparsamere Motorfamilie

Auch im S-Max setzt Ford modernere Antriebstechnologien ein, die helfen sollen, dynamischen Fahrspaß zu garantieren und gleichzeitig weniger zu verbrauchen. Wie den Galaxy treibt ein neues EcoBoost-Aggregat den S-Max an. Es ist, erläutert Motorenspezialist Andrew Fraser, das erste einer von Grund auf neu entwickelten und besonders sparsamen Motorenfamilie, die damit ihre Premiere in Europa feiert.

Effizientere Einspritzung

Für Technik-Interessierte: Dahinter verbirgt sich ein Vierzylinder-Benziner mit effizienterer Hochdruck-Direkteinspritzung, Turboaufladung und mit variabler Steuerung der Ein- und Auslassventile, was den 203 PS starken 2,0-Liter besser atmen lässt. Den geringeren Verbrauch und Kohlendioxid-Ausstoß gibt Nick FitzGerald, Chefingenieur der Galaxy- und S-Max-Baureihe, mit immerhin bis zu 20 Prozent weniger an.

Verbrauch bei sechs Litern

Der mit 145 PS schwächere Einstiegsbenziner ist als Flexifuel auch mit Bio-Ethanol-Kraftstoff fahrbar. Die beiden [foto id=“127676″ size=“small“ position=“left“]stärkeren Turbodiesel mit 140 und 163 PS – beide alternativ mit Sechsstufen-Doppelkupplungsgetriebe zu haben, während sonst Fünf- und Sechsgang-Handschalter die Kraft in den Frontantrieblern auf die Räder übertragen – sind überarbeitet. Zusammen mit dem kleineren 115-PS-Selbstzünder, der schon 300 Newtonmeter Drehmoment auf die Kurbelwelle stemmt, lassen sie den Spritkonsum im Mix zumindest laut Datenblatt auf und sogar unter die Sechs-Liter-Marke sinken. Die allesamt Euro-5-Triebwerke machen den überaus flotten S-Max in der Spitze um 180 bis gut Tempo 220 schnell. Das straffer abgestimmte Fahrwerk verzichtet auf unnötige Härten.

Weiter auf Seite 2: Sicherheit; Verfügbarkeit; Datenblatt & Preis

{PAGE}

[foto id=“127677″ size=“full“]

Elektronik erhöht Sicherheit

Alles in allem: In drei Ausstattungen wird der nicht ganz billige Sportvan angeboten. Schon das Basispaket ist dabei recht umfangreich bestückt. Elektronische Assistenten von der Reifendruckkontrolle über mitlenkende Scheinwerfer, Berganfahrhilfe und Spurwechselwarnung bis zur Rückfahrkamera steigern wie beim Galaxy die [foto id=“127678″ size=“small“ position=“right“]schon standardmäßig hohe Sicherheit. Der S-Max tritt eher sportlich auf, der größere Bruder lässt es entspannter angehen.

C-Max im Herbst, Focus 2011

Für Herbst kündigt Ford für seine Van-Baureihen als nächstes den neuen C-Max-Fünfsitzer sowie die siebensitzige Variante Grand-C-Max an – quasi als Vorboten der 2011 dann vorgesehenen Neuauflage des kompakten Focus, mit dem sich beide die Plattform teilen.

 

Datenblatt

Motor: Zwei Vierzylinder-Benziner, darunter ein EcoBoost, drei Vierzylinder-Turbodiesel
Hubraum: 2,0 Liter
Leistung: 115 bis 203 PS
max. Drehmoment: 185/4500 bis 340/2000-3250 Newtonmeter/Umdrehungen pro Minute
Beschleunigung: 8,5 bis 12,2 Sekunden auf Tempo 100
Höchstgeschwindigkeit: 182 bis 221 Stundenkilometer
Umwelt: Laut Ford Mixverbrauch 5,7 bis 10,2 Liter pro 100 Kilometer, 152 bis 191 Gramm Kohlendioxid-Ausstoß pro Kilometer
Grundausstattung (Auswahl): Stabilitätsprogramm, Seiten-, Kopf-/Schulterairbags, Fahrer-Knieairbag, Kindersitz-Halterungen, Klimaautomatik, CD/MP3-Radio, 16/17/18-Zoll-Räder, 215/225/235er-Reifen
Preis: 28 300 bis 39 700 Euro

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-Benz S-Klasse (1998–2005).

Mercedes-Benz S-Klasse – Generation S (3)

Mazda CX-3.

Mazda CX-3: Gesund geschrumpft

Fiat 500.

Fiat 500 und 3+1: Elektrisch und eine Tür für den Nachwuchs

DISKUTIEREN SIE ÜBER DEN ARTIKEL

Bitte beachte Sie unsere Community-Richtlinien.

Gast auto.de

Februar 9, 2010 um 9:55 am Uhr

Hallo an die Leser,

ich hoffe dass die Ford Ingenieure nicht nur außer den S-Max schöner machen, sondern auch die Heizung/Klimaanlage überarbeitet haben.
So gefällt mir der "Neue" schon ganz gut.

Comments are closed.

zoom_photo