Nissan

Gebrauchtwagentipp: Nissan Micra
Gebrauchtwagentipp: Nissan Micra Bilder

Copyright:

auto.de Bilder

Copyright:

auto.de Bilder

Copyright:

auto.de Bilder

Copyright:

auto.de Bilder

Copyright:

auto.de Bilder

Copyright:

auto.de Bilder

Copyright:

Die abgerundeten Formen der aktuellen Nissan Micra-Generation begeistern Frauen seit ihrer Einführung Anfang 2003. Als Gebrauchter überzeugt der Kleinwagen durch hohe Zuverlässigkeit und hervorragende TÜV-Ergebnisse.

In gängigen Fahrzeugbörsen ist der kugelige Fronttriebler mit den charmanten Kulleraugen derzeit für Preise ab rund 5 500 Euro zu haben.

Seine Werte

Als drei- und als fünftürige Limousine ist der kleine Stadtflitzer in Deutschland auf den Markt gekommen, seit 2005 ist er auch als CC (Cabriolet/Coupé) erhältlich. Mit kompakten Maßen von 3,71 Metern Länge, 1,66 Metern Breite und 1,54 Metern Höhe ist die Limousine beim Einparken überschaubar, gewährt den vorderen Passagieren im Innenraum aber dennoch genügend Kopffreiheit. Lediglich auf den Rücksitzen wird es eng. Der am Armaturenbrett verwendete Kunststoff wirkt etwas billig, die Verarbeitung des Fahrzeugs ist jedoch tadellos. Der Fünfsitzer verfügt über zahlreiche Ablagefächer, der Kofferraum lässt sich bei umgeklappten Rücksitzen von 251 Litern auf 982 Liter erweitern. Schon die Basisversion ist gut bestückt, an Sicherheitsausstattung sind ABS, vier Airbags und eine Isofix-Kindersitzvorrichtung serienmäßig mit an Bord. Allerdings ist ESP nicht für alle Versionen des Modells verfügbar.

Zum Aggregat

Als Motoren stehen inzwischen vier Benzin-Triebwerke mit Leistungswerten zwischen 48 kW/65 PS und 81 kW/110 PS zur Wahl. Außerdem sind zwei Dieselaggregate auf dem Gebrauchtwagenmarkt erhältlich. Ein 1,5-Liter-Common-Rail-Turbodiesel mit 50 kW/68 PS war zwischen 2003 und 2006 im Angebot, inzwischen gibt es ausschließlich den von Renault zugelieferten 1,5-Liter-Common-Rail-Diesel mit 63 kW/86 PS. Zu empfehlen ist der kleine Diesel, da er den Kleinwagen bis zu einer Spitzengeschwindigkeit von 155 km/h schwungvoll in Fahrt bringt und im Vergleich zu den größeren Motoren relativ günstig zu haben ist. Dank eines komfortablen Fahrwerks können mit dem Stadtflitzer auch längere Strecken problemlos bewältigt werden.

Bremsen und Beleuchtung

Die Technik des Kleinen präsentiert sich absolut robust und alltagstauglich. „Bei den Bremsen erhält der Nissan Micra Bestnoten in allen Disziplinen“, bestätigt Hans-Ulrich Sander, Kfz-Experte beim TÜV Rheinland. Die Beleuchtung schneidet vorbildlich ab, auch in puncto Umwelt ist die Bewertung hervorragend: Sowohl Auspuff- als auch Kraftstoffanlage zeigen bislang keine besonderen Anfälligkeit. Beim Fahrwerk überzeugt der Fronttriebler durch stabile Lenkung und solide Vorder- und Hinterachsen.

Insgesamt ist er ein Geheimtipp

Ein Manko: Vor allem beim Diesel kann es zu Ölverlust am Motor kommen. In seltenen Fällen treten außerdem Störungen beim schlüssellosen elektronischen Zugangssystem oder bei den Drehzahlsensoren von Kurbel- oder Nockenwelle auf. Insgesamt ist der rundliche Frauenliebling ein Geheimtipp für preisbewusste Käufer, die ein flinkes und übersichtliches Stadtauto schätzen. Pfiffiges Design, komfortable Fahreigenschaften und große Zuverlässigkeit garantieren anhaltenden Fahrspaß bei einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis.

mid/lex

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Audi A3.

Neue Bilder: Audi A3 Limousine Erlkönig

Der Ford Mustang Mach-E kommt in einem Jahr

Der Ford Mustang Mach-E kommt in einem Jahr

Audi Q5.

Neues Gesicht für den Audi Q5

zoom_photo