Geely

Geely entwickelt mit Volvo Pkw für den Exportmarkt
Geely entwickelt mit Volvo Pkw für den Exportmarkt Bilder

Copyright: Thomas Lang/mid

Der chinesische Automobilhersteller Geely Automobile plant, zusammen mit Volvo Pkw zu entwickeln und die Fahrzeuge ab 2016 in die USA zu exportieren. Seit 2010 gehört die schwedische Premiummarke zur Geely International Corporation.

Bereits 2006 hat der Hersteller versucht auf dem US-Markt Fuß zu fassen und präsentierte seine Produkte auf der Detroit Motor Show. Das Vorhaben scheiterte aufgrund mangelnder Akzeptanz und fehlendem Zutrauen in die Qualität seitens der Autokäufer. Das gute Image von Volvo in den USA in Sachen Qualität und Sicherheit soll dem zweiten Anlauf auf dem US- Markt zum Erfolg verhelfen, berichtet Automotive News.

Von den aus der Kooperation resultierenden Fahrzeugen verspricht sich Geely-Chef Gui Shengyue auch Exportchancen nach Europa. Der chinesische Hersteller will zum größten Automobil-Exporteur Chinas aufsteigen. Für dieses Jahr ist die Ausfuhr von 180 000 Pkw vorgesehen. Im vergangenen Jahr waren es 100 800 Autos, womit Geely deutlich hinter dem Export-Marktführer Chery Automobile mit 184 800 Pkw rangierte.

Die chinesischen Autobauer planen bis 2015 mit einer Kapazität von 40 Millionen Fahrzeugen, der heimische Markt verspricht laut Schätzungen jedoch lediglich einen Absatz von etwa 27 Millionen Autos, was die Wichtigkeit von Exporten verdeutlicht. 2018 Geely will 60 Prozent seiner Autos im Ausland absetzen, sagt Firmenchef Gui.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-AMG GLE 63 Coupe.

Mercedes-AMG GLE 63 Coupé Erlkönig hat es eilig

Mercedes-Benz S-Klasse.

Mercedes-Benz S-Klasse Erlkönig zieht vorbei

Peugeot 208.

Der neue Peugeot 208 1.2 Puretech 100 Active stellt sich vor

zoom_photo