Mitsubishi

Genf 2010: Mitsubishi ASX erster Diesel mit variabler Ventilsteuerung
Genf 2010: Mitsubishi ASX erster Diesel mit variabler Ventilsteuerung Bilder

Copyright: auto.de

Mitsubishi ASX. Bilder

Copyright: auto.de

Mitsubishi ASX. Bilder

Copyright: auto.de

Mitsubishi ASX. Bilder

Copyright: auto.de

Mitsubishi ASX. Bilder

Copyright: auto.de

Mitsubsihi zeigt auf dem Automobilsalon in Genf (2. – 14. 3. 2010) als Europapremiere den ASX. Mit 2,67 Metern verfügt das kompakte Crossover-Modell über den Radstand des größeren Outlander, ist dabei aber knapp 35 Zentimeter kürzer. In Japan wurde der ASX bereits unter der Bezeichnung RVR eingeführt, das Marktdebüt in Europa ist für den Frühsommer 2010 vorgesehen.

Ein unverwechselbares Markenzeichen

Der markante Jetfighter-Frontgrill, inzwischen ein unverwechselbares Markenzeichen fast aller in Europa angebotenen Straßenmodelle der Marke, ist beim ASX durch eine Einfassung und den plastischen Übergang in die Fronthaube zusätzlich [foto id=“146028″ size=“small“ position=“right“]akzentuiert. Ohne SUV-Betonung zeigt sich auch die eher niedrige und breitenbetonte Heckansicht mit den schlanken, schräg angesetzten LED-Rückleuchten.

Optische Akzente

Instrumente mit sportlichen Schirmkappen, eine chromumrandete Schaltkonsole und vom Motorraddesign inspirierte Silberapplikationen an Instrumententafel und Konsole setzen optische Akzente. Erstmals in einem Mitsubishi-Modell trägt beim ASX ein Panorama-Glasdach mit elektrischem Sonnenschutzrollo und LED-Beleuchtung zum großzügigen Raumgefühl bei.

Antriebsquelle

Als ebenso dynamische wie umweltfreundliche Antriebsquelle dient die 1,8-Liter-Variante einer neu entwickelten Common-Rail-Dieselgeneration. Das 110 kW / 150 PS starke Triebwerk mit Abgasstatus Euro 5 und Allradantrieb macht den ASX nach Angaben von Mitsubishi nicht nur zum weltweit ersten Diesel-Pkw mit variabler Ventilsteuerung (MIVEC), sondern bietet darüber hinaus weitere Fortschrittstechnologien wie variable Turbolader-Turbinengeometrie[foto id=“146029″ size=“small“ position=“left“] und ein Cleartec-Technikpaket zur Reduzierung der CO2-Emissionen, das unter anderem ein Start-Stopp-System, elektrische Servolenkung, ein regenerativem Bremssystem und rollwiderstandsreduzierte Bereifung umfasst.

Daneben steht ein 1,6-Liter-Benziner zur Wahl. Das Triebwerk leistet 86 kW / 117 PS, verfügt ebenfalls über eine variable MIVEC-Ventilsteuerung und ist ebenfalls mit CO2-reduzierender Cleartec-Technologie ausgestattet. Eine zweite, 85 kW / 116 PS starke Dieselvariante wird zu einem späteren Zeitpunkt das Antriebsangebot ergänzen. Beide Dieselversionen sind wahlweise mit Front- oder Allradantrieb lieferbar.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Citroën C3

Citroën C3: Konfigurierter Komfort

Lamborghini Sian FKP 37

Rekordversuch mit dem Lamborghini Sian FKP 37 aus Lego

Range Rover D350

Range Rover und Range Rover Sport D350 MHEV

zoom_photo