Genf 2011: Irmscher zeigt Elektro-Roadster-Konzept
Genf 2011: Irmscher zeigt Elektro-Roadster-Konzept Bilder

Copyright: auto.de

Irmscher 7 Selectra. Bilder

Copyright: auto.de

Irmscher 7 Selectra. Bilder

Copyright: auto.de

Irmscher 7 Selectra. Bilder

Copyright: auto.de

Anlässlich des 81. Genfer Automobil Salons (1.-13.3. 2011) präsentiert Irmscher den 7 Selectra, ein auf dem Irmscher 7 basierendes Elektro-Roadster-Konzept, das eine rein elektrisch betriebene Reichweite von 200 km vorweisen kann. Irmscher verfolgte bei dem Elektro-Roadster-Konzept das Ziel, Batteriemanagement, Motorkontrolle, Sicherheits- und Überwachungstechnologie als ganzheitliches Konzept darzustellen.

Die Auslegung des Antriebs hinsichtlich der Leistungswerte ermöglicht ein dynamisches Fahren, das den Vergleich mit klassischen Sportwagen nicht scheuen muss. Ein, dem Mittelmotor ähnliches „weight balancing“ mit Heckantrieb trägt wesentlich zum Fahrspaß bei. Neben dieser dynamischen Auslegung, sind aber auch „ökonomische“ Fahrmodi wählbar.[foto id=“345855″ size=“small“ position=“left“]

Der 144V DC-Motor liefert dank der intelligenten Motorsteuerung über 175 kW liefern. Es steht kurzfristig ein Drehmoment von über 800 Nm zur Verfügung.

Weiteres Highlight

Ein weiteres Highlight ist das elektronische Lademanagement einschließlich der Batterien. Batterien und Elektronik können für Renneinsätze flüssig gekühlt werden. Die Lithium-Eisen-Phosphat Zellen (LiFePo) der neuesten Generation sind sehr robust und ermöglichen mehrere tausend Be- und Entladungen.

Preis

Irmscher plant den vorgestellten Technologieträger Irmscher 7 Selectra in Serie zu bauen. Der Zielpreis liegt unter 90 000 Euro.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

BMW M440i x-Drive.

BMW M440i x-Drive: Provozierendes Kraftpaket

Mercedes-Benz S-Klasse (1998–2005).

Mercedes-Benz S-Klasse – Generation S (3)

Mazda CX-3.

Mazda CX-3: Gesund geschrumpft

zoom_photo