Toyota

Genf 2012: Toyota Yaris Hybrid – Doppelmotor zum Dumpingpreis

Genf 2012: Toyota Yaris Hybrid - Doppelmotor zum Dumpingpreis Bilder

Copyright: auto.de

Mit einem Einstiegspreis von 17.000 Euro wird der neue Toyota Yaris Hybrid das mit Abstand preisgünstigste Hybridauto auf dem deutschen Markt. Premiere feiert der Kleinwagen auf dem Genfer Salon (8. bis 18. März), beim Händler steht er Mitte Juni.

Das Hybridsystem des rund 3,90 Meter langen Fünfsitzers stammt in Grundzügen aus dem Prius, wurde aber für die kleinere Fahrzeugklasse angepasst. Statt des bisher verwendeten 1,8-Liter-Benziners kommt ein kleinerer 1,5-Liter-Motor zum Einsatz. In Kombination mit dem noch nicht näher spezifizierten E-Motor steht eine Systemleistung von 74 kW/100 PS zur Verfügung. Der Verbrauch soll bei rund 3,4 Litern auf 100 Kilometern liegen – Werte, die sonst allenfalls extrem sparsame Diesel-Kleinwagen erreichen. Der CO2-Ausstoß beträgt nur 79 Gramm je Kilometer und unterbietet damit die Diesel. Über eine kurze Distanz ist bei geladener Batterie auch der Betrieb im reinen Elektromodus möglich.

Als Stromspeicher dienen Nickel-Metallhydrid-Akkus, die unter der Rücksitzbank verstaut werden und so das Kofferraumvolumen nicht beeinflussen sollen. Äußerlich erkennbar ist der sparsamste Yaris an einer aerodynamisch optimierten Front und einem blau hinterlegten Markenlogo auf der Motorhaube. Zur Ausstattung zählt neben der technisch bedingten Getriebeautomatik, die Teil der Toyota-Hybridarchitektur ist, auch eine Klimaautomatik.

Preis

Preislich sortierte sich der Hybrid-Yaris knapp oberhalb des 16.330 Euro teuren Dieselmodells (Verbrauch 3,9 Liter) ein. Im Vergleich mit seinem Hauptkonkurrenten Honda Jazz Hybrid ist er fast 2.000 Euro billiger.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

VW Aero B Sedan 001

Volkswagen Aero B Elektro-Limousine gesichtet

Aufgebockter Porsche 911 Safari abgelichtet

Aufgebockter Porsche 911 Safari abgelichtet

Praxistest Skoda Enyaq iV 80: Quell der Entspannung

Praxistest Skoda Enyaq iV 80: Quell der Entspannung

zoom_photo