Genf: Passat BlueMotion und Biokraftstoffe

Genf: Passat BlueMotion und Biokraftstoffe Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

Volkswagen baut seine so genannte BlueMotion-Flotte mit besonders umweltfreundlichen Dieselfahrzeugen aus. Wie Franz-Josef Paefgen, Generalbevollmächtigter der Volkswagen AG für Konzernforschung und Motorsport im Rahmen des World Mobility Forums 2007 in Stuttgart mitteilte, wird auf dem Genfer Automobilsalon der Passat BlueMotion seine Premiere feiern, der nur knapp über fünf Liter Diesel verbrauchen soll.

Verbrauchssenkung durch Feinschliff

Wie beim bereits erfolgreich am Markt eingeführten Polo BlueMotion wird die Senkung des Verbrauchs durch zusätzliche Aerodynamikmaßnahmen und innermotorischen Feinschliff erreicht.

Engagement auf dem Gebiet erneuerbarer Energien

Parallel kündigte Paefgen an, das Engagement auf erneuerbare Energien wie Biokraftstoffe der zweiten Generation zu verstärken. „Mit ihnen kann eine Reduktion der Treibhausgase um rund 90 Prozent erreicht werden. Zudem lassen sich diese Biokraftstoffe ohne Eingriffe in die Nahrungskette erzeugen und konventionellem Kraftstoff beimischen“, sagte der Manager. Zu diesen Biokraftstoffen der zweiten Generation gehören SunFuel und Zellulose-Ethanol. Gegenüber Biokraftstoffen der ersten Generation (etwa Biodiesel und Bioethanol) müssen zu ihrer Gewinnung keine Pflanzenfrüchte verarbeitet werden. Es reichen Volkswagen zufolge die Pflanzenreste, ein Wettbewerb zur Nahrungsmittelproduktion entsteht nicht.

(ar/sb)

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

mercedes a-klasse facelift

Mercedes-Benz A-Klasse Facelift Fotos

Mercedes GLE Facelift

Leicht getarnter Mercedes-Benz GLE mit Facelift

Peugeot 308 SW

Peugeot 308 SW: In den Startlöchern

zoom_photo