Gombert erhält Bundesverdienstkreuz
Gombert erhält Bundesverdienstkreuz Bilder

Copyright: auto.de

Bernd Gombert (49), Leiter Mechatronik bei Schaeffler, wurde heute (8. 7. 2009) mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Gombert gehört zu den „erwiesenen und anerkannten Leistungsträgern in unserem Land und zu denen, die einen Maßstab für Einsatzfreude, Leistungsbereitschaft und Hilfsbereitschaft setzen“, lautet die Begründung des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst.

Der Diplom-Ingenieur zeichnet seit Dezember 2008 verantwortlich für den Schaeffler-Bereich Mechatronik. Zuvor hat er sich bereits einen Namen als Erfinder und Unternehmer gemacht. Bis heute hat er über 180 Patente initiiert. Dazu gehören Erfindungen wie Instrumente für die minimal invasive Chirurgie, X-by-Wire-Systeme für die Automobilindustrie oder das Drehrad und zahlreiche Innovationen wie auch optoelektronische Messsysteme für Computereingabegeräte.

Gombert ist Gründer verschiedener, erfolgreicher Unternehmen. Dazu gehören unter anderem die LogiCad 3D – heute eine Tochter des weltgrößten Computermausherstellers Logitech – sowie der Technologie Park Seefeld und das ebenfalls in Seefeld angesiedelte Entwicklungszentrum Mechatronic (ezm). Zu den beruflichen Stationen des Familienvaters gehören ferner die Leitung der mechatronischen Entwicklung am Institut für Robotik und Mechatronik des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) sowie die Tätigkeiten bei Logitech sowie Siemens VDO.

Gombert hat bereits zahlreiche Auszeichnungen erhalten. So wurde er 1995 als einer der ersten Europäer mit dem japanischen Roboterpries JARA-Award ausgezeichnet und ist unter anderem Träger des ersten Technologiepreises Hermes-Award der Messe Hannover sowie der Rudolf-Diesel-Medaille in Gold.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

BMW M3

BMW M3 und M4: Die bissige Ikone lebt weiter

BMW X3

BMW X3 erhält Facelift: Aufgefrischt fürs neue Modelljahr

Mercedes-Benz EQV

Mercedes-Benz EQV 300: Mit hohem EQ

DISKUTIEREN SIE ÜBER DEN ARTIKEL

Bitte beachte Sie unsere Community-Richtlinien.

Gast auto.de

Juli 9, 2009 um 8:19 am Uhr

Laut meinen Infos ist er nicht bei Schaeffler, er war bei der eStop GmbH, diese wurde von Siemens VDO, nach der Übernahme von Continental 2007 hörte er dort ganz auf …. nur mal so am Rande 🙂

Comments are closed.

zoom_photo