Telefonieren

Handy-Alarm auf der Autobahn
auto.de Bilder

Copyright: DVR

Da dürfte es auch beim Verkehrsminister klingeln: Tippen und Telefonieren mit dem Handy ist die häufigste Nebenbeschäftigung der deutschen Autofahrer auf der Autobahn. In Zahlen ausgedrückt: 5,8 Prozent der deutschen Autofahrer sind durch Tippen abgelenkt, weitere 1,5 Prozent halten das Mobiltelefon ans Ohr.

Damit nutzen auf Autobahnen doppelt so viele Fahrer ihr Handy vorschriftswidrig als im Stadtverkehr. Dort tippen 2,3 Prozent, 1,4 Prozent halten ihr Telefon zum Gespräch am Ohr. Zu diesem Ergebnis kommen zwei Studien der Technischen Universität Braunschweig, die den Radioprogrammen NDR Info und N-JOY vorliegen.

Studienleiter Prof. Mark Vollrath sieht darin eine Ursache für viele Auffahrunfälle auf Autobahnen. „Das ist die stärkste Form der Ablenkung: Bei den hohen Geschwindigkeiten auf den Autobahnen fährt man da schnell 50 oder 100 Meter blind.“ Übrigens: Mit Essen, Trinken und Rauchen beschäftigen sich demnach insgesamt nur 4,4 Prozent der Beobachteten auf der Autobahn und 3,5 Prozent im Stadtverkehr.

Zurück zur Übersicht

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Ford macht dem Hengst bald Beine und Anschlüsse

Ford macht dem Hengst bald Beine und Anschlüsse

Der tschechische Plug-in-Hybrid leistet 218 PS

Der tschechische Plug-in-Hybrid leistet 218 PS

Bei Opel nimmt sich der Chef noch persönlich Zeit

Bei Opel nimmt sich der Chef noch persönlich Zeit

zoom_photo